Ukraine

Man kann es wohl nicht treffender formulieren, als es Kulturstaatsministerin Claudia Roth getan hat: Putins Regime „will keine Demokratie, es will keine offene und keine gemeinsame Zukunft“. Umso mehr sind wir aufgefordert, für die Kultur der Demokratie einzustehen. Die Gesellschaft in Nordrhein-Westfalen ist offen, divers und demokratisch. Ihr Kulturleben ist heterogen, pluralistisch, politisch kritisch und menschennah. Ihre Musik ist Ausdruck des Miteinanders der Menschen. 

Die Verbände und Vereine im Landesmusikrat NRW verurteilen den menschenverachtenden Überfall des russischen Regimes unter Führung Putins auf die Ukraine. Die UN-Charta, die auch die russische Regierung unterzeichnet hat, sagt in Artikel 2, Nr. 4: "Alle Mitglieder unterlassen in ihren internationalen Beziehungen jede gegen die territoriale Unversehrtheit oder die politische Unabhängigkeit eines Staates gerichtete […] Androhung oder Anwendung von Gewalt."

Wir treten für die Stärkung der Demokratie durch Kultur und speziell durch Musik in allen ihren Erscheinungsformen ein. Wir sind davon überzeugt, dass die Sehnsucht nach Kultur, Demokratie und Freiheit sich durchsetzt.

Reinhard Knoll, Präsident des Landesmusikrats NRW