Navigation für Screenreader Zur Hauptnavigation springen | Zum Seiteninhalt springen | Zur Meta-Navigation springen | Zur Suche springen | Zur Fuß-Navigation springen

JugendJazzOrchester NRW

Das JugendJazzOrchester (JJO NRW) gilt als eines der führenden Ensembles seiner Art in Deutschland. Es besteht seit 1975. Nordrhein-Westfalen war das erste Bundesland, das mit Unterstützung seines damaligen Ministerpräsidenten Johannes Rau ein Landesjugendjazzorchester einrichtete und förderte. Viele ehemalige Mitglieder des Ensembles spielen heute in etablierten Orchestern, darunter die Big Bands des Westdeutschen und des Norddeutschen Rundfunks.

Die Bereitschaft und die Kompetenz, mit denen das JJO NRW stilübergreifend agiert, führen zu zahlreichen interessanten Kombinationen, die neugierig machen. Hinzu kommen regelmäßig Einladungen an namhafte Solisten und Solistinnen aus dem Bereich des Jazz ebenso wie aus den Sparten Pop und Chanson.

Einen Namen hat sich das JJO NRW u.a. durch ausgefallene und innovative Projekte gemacht. Dazu zählt insbesondere die Zusammenarbeit mit klassischen Orchestern und Chören. Auch spezielle Schul- und Kinderprogramme gehören zum Repertoire dieses Auswahlensembles.

2010 erhielt die Band, wie schon 2006, einen ersten Preis beim Bundeswettbewerb für Auswahlorchester, 2013 wurde ihr der WDR-Jazzpreis in der Kategorie „NRW-Jazznachwuchs“ zugesprochen.

Mittlerweile 16 Tonträgerproduktionen belegen die vielfältigen Aktivitäten und die Präsenz in der Szene.

Als Kulturbotschafter für NRW in Sachen Jazz wurden bislang 43 Konzertreisen des Orchesters rund um den Globus absolviert. Diese führten u.a. in die ehemalige Sowjetunion, in die Türkei, nach Afrika, Nord- u. Südamerika, in die Karibik, nach Australien, Neuseeland, und China.

Mit Unterstützung des Goethe-Instituts wurden Tourneen nach Südkorea und Marokko, nach Mittelamerika, Griechenland und Estland realisiert. 2007 reiste das Ensemble nach Indonesien, Malaysia, Kambodscha, Süd- und Nordvietnam. Unter dem Motto „Jazzin‘ The Gulf“ absolvierte die Band 2011 Konzertreisen in die Vereinigten Arabischen Emirate und nach Kuwait. Argentinien, USA und Norwegen standen in jüngerer Zeit auf dem Tourplan.

Das JugendJazzOrchester NRW ist ein Förderprojekt des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen und des Landesmusikrats NRW und steht in der Trägerschaft des „Vereins zur Förderung junger Jazzmusiker*innen in NRW e.V.“

Das Fritz-Henßler-Haus, („Haus der Jugend“), gegründet 1956 vom ehemaligen Oberbürgermeister Fritz Henßler, denkmalgeschützt, war und ist die zentrale Begegnungsstätte für unzählige Dortmunder Kinder und Jugendliche. Der Anspruch und die inhaltliche Zielsetzung, die Henßler grundsätzlich an ein Haus der Jugend stellte, nämlich eine Erziehung der jungen Menschen im demokratischen Geist zu gewährleisten, damit, so wie er es formulierte, "es zu einer gesellschaftlichen und staatlichen Gestaltung komme, dass die Menschen in Gemeinschaft zueinander finden", konnte in mehr als 60 Jahren eindrucksvoll umgesetzt werden.

Das Fritz-Henßler-Haus stellt seit April 2011 die „Heimatbasis“ für das JJO NRW; hier können u.a. in einem restaurierten und mit neuster Tontechnik ausgestatteten ehemaligen Kinosaal Proben und Konzerte abgehalten werden. Die Einrichtung fungierte auch als zentraler Austragungsort der Bundesbegegnung „Jugend jazzt“ 2011 und 2019. Das Haus wird 2024 erneut für diese Veranstaltung zur Verfügung stehen.

JugendJazzOrchester NRW
Fritz-Henßler-Haus Geschwister-Scholl-Str. 33-37
44135 Dortmund
E-Mail 02 31 50-2 74 53 https://www.jjonrw.de/

Projektleitung: Thomas Haberkamp
Assistenz: Carla Köllner
Künstlerische Leitung: Gabriel Perez, Stephan Pfeifer-Galilea, Stephan Schulze