Navigation für Screenreader Zur Hauptnavigation springen | Zum Seiteninhalt springen | Zur Meta-Navigation springen | Zur Suche springen | Zur Fuß-Navigation springen

Spotlight auf die junge Musik in Westfalen: Am 24. Oktober trifft sich die Pop- und Rockszene der Region im Jovel in Münster

Die „Jovel Music Hall“ als eine der beliebtesten Locations in Münster wird am 24. Oktober Anziehungspunkt für junge Musikerinnen und Musiker und alle Kulturinteressierten aus ganz Westfalen-Lippe. Ab 11 Uhr werden ein vielseitiges Programm mit informativen Workshops und einer regionalen Jugend- und Musikmesse sowie ein abwechslungsreiches musikalisches Rahmenprogramm geboten.

Seit 2013 fördert der Veranstalter, das Projekt „create music“, Musiker/innen und Kulturakteure zwischen 14 und 30 Jahren aus Westfalen-Lippe und setzt dabei auch einen besonderen Schwerpunkt auf Netzwerkveranstaltungen. Nach der erfolgreichen Kick Off-Konferenz „create & connect“ im November 2013 in Bielefeld mit über 450 Besuchern sorgt in diesem Jahr ein Fotowettbewerb im Vorfeld der Veranstaltung für Spannung: Im Rahmen der Kampagne „Westfalen knipst das Licht an“ sucht das Projektbüro jugendkulturelle Impulse in Form von Fotos.

„Es sind tolle Beiträge“ freut sich Projektleiter Yao Houphouet über die bislang eingereichten Fotos, „so vielfältig und lebendig wie unsere Region selbst“, ergänzt Houphouet stolz. Noch bis zum 9. Oktober können Fotohighlights aus der Region unter <link http: www.westfalen-knipst-das-licht-an.de>www.westfalen-knipst-das-licht-an.de hochgeladen werden. Als Preisgeld winken insgesamt 1000 Euro. Am 24. Oktober werden dann in der „Jovel Music Hall“ die besten Foto-Beiträge per Publikumsentscheid gewählt und prämiert.

Das Programm der „create & connect“ wird ferner belebt durch Diskussionen zum Status quo der Rock- und Popmusik im ländlichen Raum. Zu den besonderen Gästen des Tages zählen Kulturministerin Ute Schäfer und Prof. Udo Dahmen von der Popakademie Baden-Württemberg die zu Themen aus den Feldern Demografie und Popkultur zu sprechen.

Ein weiteres Highlight der Veranstaltung ist das breite Fortbildungsangebot: In den Kurz-Workshops geht es um Themen wie Songwriting, Musikrecht, Booking und Stage-Performance. Kulturakteure können sich zu Themen wie Digitale Netzwerke, Fundraising und Neue Formen der Jugend- und Kulturarbeit weiterbilden. Parallel dazu stellen sich im Messebereich Institutionen und Akteure aus den verschiedenen Bereichen der Musik vor. Hier besteht die Möglichkeit, sich mit Spielstätten, Kulturinitiativen, Labels, Festivalveranstaltern und vielen weiteren zu vernetzen. Zum Schluss hat auch das Projektteam noch einen heißen Tipp: „Gerade die Plätze in den Workshops sind begrenzt, deshalb lohnt sich bereits jetzt ein Blick auf www.create-music.info.“

Neben musikalischen Darbietungen von jungen Musikern aus Westfalen-Lippe im Tagesprogramm runden Konzerte mit Newcomern der regionalen Szene an sechs Veranstaltungsorten wie Teilchen&Beschleuniger, SpecOps und dem Hot Jazz Club den Tag ab. Auch die ersten Filmproduktionen der Siegerbands aus dem Wettbewerb <link http: www.muensterbandnetz.de rockit rockittv-nrw-2015>rock it.tv NRW werden in der Konferenz vorgestellt werden.

Alle Informationen zu Anmeldung, Workshops und Tickets finden sich unter: <link http: www.create-music.info create-and-connect>

www.create-music.info/create-and-connect

Das Projekt create music wird ermöglicht durch die Förderer: das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen, die LWL-Kulturstiftung und das Kultursekretariat NRW Gütersloh. Träger des Projekts ist die Landesmusikakademie NRW.