Online-Workshop „Kulturelle Bildung mit Älteren in Kommunen verwirklichen“ am 16. Februar

Kulturelle Bildung ist auch im Alter ein Grundrecht. In den meisten Städten und Kommunen ist sie jedoch für Kinder und Jugendliche sowohl qualitativ als auch quantitativ weitaus besser aufgestellt als die Kulturelle Bildung mit Älteren.

Der Online-Workshop richtet sich an Akteurinnen und Akteure in Kulturbüros und Kulturämtern, die Wege suchen, Kulturgeragogik mit Älteren zu befördern, weiter zu entwickeln und sie zu einem festen Bestandteil der Kulturarbeit in ihrer Kommune zu machen.

Am Beispiel der Implementierung kulturgeragogischer Angebote in der Stadt Oldenburg wird untersucht, was es für die Entwicklung Kultureller Bildung mit Älteren braucht. Die Teilnehmenden werfen in Kleingruppen den Blick auf ausbaufähige Netzwerke und Anknüpfungspunkte in ihren Kommunen.

Das Kulturbüro Oldenburg verfolgt schon seit längerem die Etablierung kulturgeragogischer Angebote. Mit dem „blue OL. Kulturfestival 55+“, der Organisation zahlreicher  Balkon- und Hofkonzerte während des Lock-Downs und der Förderung kulturgeragogischer Projekte hat es Formate umgesetzt, die sich verstetigen lassen. Zudem veranstaltete das Kulturbüro einen Fachtag Nord zu Kunst- und Kulturgeragogik, auf den die Gründung einer Regionalgruppe Nord des Fachverbands Kunst- und Kulturgeragogik folgte.

Die Referentin Christiane Maaß, M.A. ist zertifizierte Kulturgeragogin und im Kulturbüro der Stadt Oldenburg zuständig für Kulturelle Bildung und Teilhabe

Eine Veranstaltung des Kompetenzzentrums für Kulturelle Bildung im Alter und Inklusion (kubia).

Wann: 16.02.2022, 9 bis 12:30 Uhr
Wo: Online, Zoom
Art: Workshop
Teilnahmegebühr: kostenfrei
Anmeldefrist: 7.02.2022

Anmeldung und weitere Informationen:
https://ibk-kubia.de

Zurück