Neues Brückenklang-Angebot für Chöre

Zusätzlich zu der Brückenklang-Workshopreihe wird in Zusammenarbeit mit dem Chorverband NRW ein neues Chorworkshop-Format angeboten. Hier treffen Chöre aufeinander, um sich gegenseitig kennenzulernen und für den interkulturellen musikalischen Austausch.

Am Sonntag, den 17. Februar, trafen sich die beiden Kölner Chöre Musaïq und InterKultur e.V. im Rahmen eines von Brückenklang organisierten Workshops zum gemeinsamen Singen. Den Chor Musaïq, geleitet von Olivia Sawano, kennzeichnet eine Vielfalt an Sängerinnen und Sängern aus unterschiedlichsten Ländern, wie Finnland, England, Japan und Syrien. Gleichermaßen bunt ist auch sein Repertoire, welches beispielsweise Lieder auf Französisch, Arabisch oder Spanisch enthält.

Die Zusammenarbeit mit dem Chor des Vereins InterKultur e.V., dessen Mitglieder traditionelle Stücke aus Anatolien singen, bot für beide Seiten die Gelegenheit, den musikalischen und kulturellen Horizont zu erweitern. Die Lieder, die nach einer Vorstellungsrunde gemeinsam geprobt wurden, stammen aus dem jeweiligen Repertoire beider Chöre: Musaïq sorgte mit dem Kölschen Karnevalshit „Pirate“ und einem Lied auf Maori für ausgelassene Stimmung, während InterKultur e.V. unter der Leitung von Erdal Sahin mit den melancholischen Klängen von „Gül budanmış“ verzauberte.

Mit vorbildhaftem Ehrgeiz wurde sich auch der möglichst authentischen Aussprache eines jeden Liedes gewidmet, und das Ergebnis konnte sich hören lassen. Am Ende des Nachmittages gingen alle Teilnehmenden mit vielen neuen Eindrücken und gewiss dem einen oder anderen Ohrwurm nach Hause. Die beiden Kölner Chöre freuen sich über ein baldiges Wiedersehen!

(Eva Trendel)

Weitere Infos: http://www.lmr-nrw.de/projekte/brueckenklang/fortbildungen/

Fotos vom Brückenklang-Chorworkshop am 19.2.2019 in Köln: Anja Marx

Zurück