Landesjugendchor NRW zurück aus China

Tournee mit dem Studio-Orchester Duisburg

Der Landesjugendchor NRW und das Studioorchester Duisburg erlebten auf einer China-Tournee vom 26. Dezember bis zum 6. Januar eindrucksvolle künstlerische und menschliche Begegnungen. Bereits im Oktober 1999 hatte der Chor Konzerte in China gegeben. Nun folgte er einer Einladung der Shanghai Jiaotong University und des Beijing Children"s Palace und reiste ein zweites Mal zum Wunderwerk der Chinesischen Mauer.

Am 28. Dezember trat er in der "Forbidden City Concert Hall" von Beijing auf, worauf weitere Konzerte in Hangzhou, Ningbo, Changxing, Jiaxing und zwei im "Oriental Art Center" von Shanghai stattfanden. Jedes der Konzerthäuser war mit über 1000 Sitzen ausverkauft. Neben Kompositionen von Beethoven, Brahms, Johann Strauß, Verdi u.a. interpretierte der Chor auch chinesische Volkslieder. Die Zusammenarbeit mit dem Studio-Orchester Duisburg war harmonisch, unterstützt dadurch, dass etliche der Sänger auch an Instrumenten ausgebildet sind und je nach Komposition das Orchester instrumental verstärkten.

Peter Wiedehage, Organisator der Tour, freute sich über die Begeisterung des chinesischen Publikums. Höhepunkt war für ihn der Besuch der Chinesischen Mauer: "Es war eisig kalt auf der Mauer. Und wir standen dort und warteten und warteten auf die Klo-Leute und es dauerte und dauerte und es war wirklich zu kalt. Da fing einer und dann mehrere an zu singen "Wir reißen die Mauer nieder" (es war wohl die Berliner Mauer gemeint) oder so etwas ähnliches und ich war heilfroh, dass es niemand verstand. Daraufhin begann irgend jemand im Chor ein wunderschönes vierstimmiges Lied an und alle stimmten ein. Die Mauer war blockiert von uns, niemand kam vorbei, aber bei dem wunderschönen Gesang wollte das auch keiner mehr. Es war ein ganz besonders schöner Moment."

Wiedehage wurde unterstützt von Katharina Weidmann (Bund deutscher Liebhaberorchester NRW), Annette Mill und Christiane Gabriel (beide Chorverband NRW). Wechselweise leiteten Christiane Zywietz-Godland und Herman Godland Chor und Orchester. Reine Instrumentalstücke leitete Peter Baberkoff, Dirigent des Studio-Orchesters. Besonders registrierten die Konzertbesucher, dass der jeweils nicht-leitende Chorleiter als Sänger bzw. Sängerin in den Chor eintrat und dass Hermann Godland überdies als Arrangeur eines chinesischen Liedes (Jasmin) im Programm vertreten war.

Der Landesjugendchor ist ein Zusammenschluss von jugendlichen Sängerinnen und Sängern aus ca. 25 Städten Nordrhein-Westfalens. Der Chorverband NRW unterhält ihn mit Mitteln des Ministerpräsidenten des Landes NRW, die er über den Landesmusikrat NRW erhält. Der Chor besteht derzeit aus etwa sechzig Sängerinnen und Sängern, die zwischen 16 und 27 Jahre alt sind. Er kann nicht nur auf viele Arbeitsphasen und Konzerte im Inland, sondern auch auf Reisen des Kulturaustauschs durch Russland, Schottland, England, Polen und weitere Länder zurücksehen. Das Studioorchester Duisburg hat schon oft mit renommierten Chören, auch mit dem Landesjugendchor, zusammengearbeitet und schloss sich diesem Unternehmen nur zu gerne an.

Die Reise wurde dankenswerterweise vom Ministerpräsidenten des Landes NRW, von den Goethe-Instituten, von der Firma Lanxess und von der Firma Schmolz+Bickenbach International gefördert.

Ein Reisebericht steht unter www.china-tournee.de

 

Foto: Besuch der Chinesischen Mauer. Foto: Sinika, Düsseldorf 

Zurück