Digitalkonferenz der Bildungspartner NRW am 3.12.: „KulturAufRuhr!“ Kulturelle Bildung im Ruhrgebiet

Unter dem Motto "KulturAufRuhr!" gehen die Bildungspartner NRW am 3. Dezember im Rahmen eines digitalen Fachtags der Frage nach, wie Kulturelle Bildung in Schulen gestärkt und nachhaltig verankert werden kann. Dabei liegt ein besonderer Fokus auf den Chancen und Möglichkeiten des Ruhrgebietes und seiner vielfältigen Kulturlandschaft. Als Projekt der Ruhr-Konferenz im Handlungsfeld "Beste Bildung – exzellente Forschung" will die Veranstaltung einen Beitrag zum Austausch und zur Vernetzung der Akteure in der Region leisten und Impulse geben.

Die vielfältigen Herausforderungen in der durch die Corona-Pandemie machen vor der Kulturellen Bildung nicht halt. Neue digitale Vermittlungs- und Begegnungsformate werden gebraucht und entstehen. Kreative Ideen der Kulturakteure setzen vielfältige Potenziale frei. Wie können digitale Entwicklungen im Bereich der Kulturellen Bildung genutzt werden? Welche digitalen Möglichkeiten bieten sich, um auf ein Kulturerlebnis vorzubereiten, andere Blickwinkel zu entdecken und Neugier zu wecken? Welche Kombinationen aus analogen und digitalen Elementen lassen ein Kulturerlebnis besonders nachhaltig wirken? Welche Chance bietet die Zusammenarbeit von Schulen und Kulturpartnern und welche Formate haben sich bewährt?

Diesen und weiteren Fragen geht der Fachtag Kulturelle Bildung im Ruhrgebiet in vielfältigen Online-Seminaren nach. Neben einer Diskussion mit Yvonne Gebauer, Ministerin für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen, werden gelingende Praxisbeispiele und neu entwickelte analog-digitale Angebotsformate Kultureller Bildung präsentiert. Die Teilnehmenden erwartet ein Tag voller spannender Einblicke in kreative Lernangebote für Schulen und zahlreiche Impulse für Kooperationen mit außerschulischen Partnern. Dabei kommen auch das eigene kreative Erleben und der Austausch miteinander nicht zu kurz.

Aus dem Programm:

  • "KulturAufRuhr!" Eine filmische Reise durchs Revier
  • Seminar "Talente entdecken und fördern mit Kunst und Kultur" mit Christine Neumann, Guido Schmitz, Yara Hackstein, Bezirksregierung Arnsberg, und Theo Kleinhofer, Sekundarschule Altenhagen
  • Seminar "Orchester und Schule –KulturKit für Grundschulklassen" mit Andrea Hoever, Dortmunder Philharmoniker
  • Seminar "Brücken bauen mit Musik und Tanz –Ein Modellprojekt aus Duisburg-Marxloh" mit Prof. Dr. Tobias Bleek, Klavier-Festival Ruhr, Klaus Hagge, Grundschule Sandstraße, und Petra Jebavy, Tanzpädagogin
  • BipaLab.nrw – Präsentation einer digitalen Kooperationsplattform
  • Podiumsgespräch: "Kulturelle Bildung digital – was geht?!" mit Ministerin Yvonne Gebauer, LVR-Kulturdezernentin Milena Karabaic, Bildungswissenschaftler Prof. Benjamin Jörissen und Schulleiterin Doris Sawallich

Moderation: Elif Şenel, WDR

Zielgruppen
Schulleiterinnen und Schulleiter, Lehrerinnen und Lehrer, Fachleitungen sowie Lehramtsanwärterinnen und Lehramtsanwärter der Zentren für schulpraktische Lehrerausbildung, Multiplikatorinnen und Multiplikatoren der Lehrerfortbildung, Künstlerinnen und Künstler, Mitarbeitende aus Kultureinrichtungen wie Bühnen, Theater, Opern- und Konzerthäuser, Musikschulen, Museen, Bibliotheken und Archive, Akteurinnen und Akteure aus Kultur- und Schulverwaltungen der Städte und Gemeinden sowie alle an kultureller Bildung Interessierte

Die Veranstaltung ist kostenfrei, eine Anmeldung jedoch erforderlich.

Digitaler Fachtag
Kulturelle Bildung im Ruhrgebiet »KulturAufRuhr!«
3.12.2020, 9:00 Uhr – 14:30 Uhr

Anmeldung:
https://hybridesevent.de/bildungspartner-nrw/digitalkonferenz-kulturaufruhr-event

Ausführliches Programm:
https://www.bildungspartner.schulministerium.nrw.de/Bildungspartner/Veranstaltungen/aktuelle-Veranstaltungen/Programm-Digitalkonferenz-KulturAufRuhr.pdf

Bildungspartner NRW ist ein gemeinsames Angebot des LVR-Zentrums für Medien und Bildung und des LWL-Medienzentrums für Westfalen im Auftrag des Ministeriums für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen und der Landschaftsverbände Rheinland und Westfalen-Lippe.

Zurück