Der „popUP NRW-Preis 2013“ geht an „Urban Homes“, „Messer“ und „Vomit Heat“

Am 2. November wurde in der Tonhalle Düsseldorf zum zweiten Mal der „popUP NRW-Preis“ im Rahmen des Netzwerks „popNRW“ und des „New Fall Festivals“ vergeben. Ausrichter des Preises ist das NRW-Kultursekretariat in Wuppertal, für den organisatorischen Rahmen sorgt das Netzwerk „popNRW“, das Landesmusikrat NRW, c/o pop, Bochum total, Münsterbandnetzwerk, NRW-Kultursekretariat und weitere Partner gebildet haben.

Klaus Fiehe (1Live) und Elke Kuhlen (popNRW) gaben die Entscheidungen der Jury bekannt: Der mit 10.000 Euro dotierte Erste Preis geht an die Kölner Band „Urban Homes“, der mit 2.500 Euro dotierte Zweite an die Münsteraner Band „Messer“, der mit 1.000 Euro dotierte Dritte Preis an Vomit Heat.

Urban Homes“ wurde 2008 in Köln gegründet. Die Band ist dem Kölner Elektro-Stil zwar verhaftet, geht aber mit zwei Gitarren, Baß, Schlagzeug, sparsamen Vocals und viel Elektronik einen hörbar eigenen Weg zwischen Krautrock, Dub und Punknachwehen. Die vier Musiker von „Messer“ stammen aus dem Münsterland. Auch ihre Sprache ist eher herb und wurde schon gerne mit der Tradition des Krautrocks in Verbindung gebracht.

Sänger Hendrik Otremba bekannte sich einst auf 1Live zur „Lust an Sachen, die nicht so weichgespült und glatt sind" und erklärte so die kompromisslosen, meist düsteren Songs. Ebenfalls seit 2008 ist Nils Herzogenrath mit dem Projekt „Vomit Heat“ in Konzerten und DJ-Sets unterwegs. Auch in seinem Fall würdigte die Jury den herausragend eigenen Stil seines Vomit-Sounds auf der Bühne und an den Turntables.

Christian Esch, Direktor des NRW-Kultursekretariats, hatte das Publikum in der Tonhalle begrüßt und die Bedeutung der Förderung der Popmusik in NRW herausgestellt. Nach der Preisverleihung schloss sich ein Konzert der Band „Tocotronic“ an, die, befeuert vom begeisterten Pulikum, mit herben Sounds die Dezibelbelastbarkeit der Tonhalle testeten.

Die Jury hatte die Preisträger aus 16 Vorschlägen ausgewählt. Sie bestand aus Elke Kuhlen (popNRW), Klaus Fiehe, Stefan Reichmann (Haldern Pop), Henning Rümenapp (Initiative Musik), Wolfgang Stach (maarwegstudio2), Tobias Thomas (c/o pop), Carsten Helmich (Juicy Beats), Hanna Bächer (Kölncampus), Sebastian Ingenhoff (Intro), Renato Liermann (Kulturbüro Bochum), Dr. Ela Matthey (Underdog Recordstore), Ina Plodroch (WDR), Oliver Plöger (Visions) und Manuel Schottmüller (SSC Booking).

Der »popUP NRW-Preis« war 2012 erstmals im Rahmen des New Fall Festivals in Düsseldorf vergeben worden. Hauptpreisträger war die Düsseldorfer Band „Stabil Elite“. Der Preis und das Netzwerk „PopNRW“ werden gefördert vom Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport NRW.

rvz

Fotos: "Urban Holmes" mit Preisscheck und im Konzert am 2. November 2013 in der Tonhalle Düsseldorf, © Thomas Quack.




Zurück