zamus: advanced – Bewerbung bis 10.1.

Programm zur Förderung neu gegründeter Ensembles aus dem Bereich der Alten Musik "zamus: advanced" geht in die zweite Runde

Köln. Das zamus: ZENTRUM FÜR ALTE MUSIK KÖLN hat mit zamus: advanced ein Programm zur Förderung neu gegründeter Ensembles aus dem Bereich der Alten Musik entwickelt. Nach einem erfolgreichen 1. Jahrgang in 2021, bei dem aus über 40 Bewerbungen 3 Ensembles ausgewählt worden waren, geht das Förderprogramm nun in die 2. Runde.

Auch in 2022 unterstützt, begleitet und fördert das zamus wieder junge Formationen sowohl mit finanziellen und künstlerischen als auch mit organisatorischen Maßnahmen vor allem in ihrer Gründungsphase. Denn diese neue Generation von Künstler:innen ist ein essentieller Teil der Entwicklung der Alten Musik und ihrer Zukunft.
 
Das Gesamtbudget des Programms zamus: advanced umfasst 30.000 € für 12 Monate. Es wird sowohl in Form von Projektmitteln nach den individuellen Bedürfnissen jedes Ensembles als auch in Form von Professionalisierungs- und Weiterbildungsangeboten verteilt. Pro Förderrunde werden zwei Ensembles oder drei kleinere Formationen unterstützt.
 
Bewerben können sich in Deutschland ansässige, neu gegründete Ensembles und Formationen aus dem Bereich der Alten Musik. Das Ensemble darf dabei nicht länger als 4 Jahre existieren. Die Formation muss sich zum Ziel gesetzt haben, langfristig als Ensemble aufzutreten. (Aus den Bewerbungen wird mindestens ein Ensemble aus NRW ausgewählt.)

Die Bewerbungsunterlagen müssen spätestens am 10.01.2022 im zamus eingehen.

Bewerbung unter: www.zamus.de/advanced

Jury:
Michèle Paradon – Arsenal Metz Frankreich
Albert Edelmann – Concertgebouw Brügge
Richard Lorber – WDR 3
Mélanie Froehly – zamus / KGAM e.V.

Kooperationspartner von zamus: advanced: Hochschule für Musik und Tanz Köln, WDR 3, European Early Music Network

(Pressemitteilung vom 22.11.2021)

Zurück