„Tour de Suisse“ – Konzertreise des JugendZupfOrchesters NRW

3030 m. ü. M. – das war der „Höhepunkt“ der diesjährigen Konzertreise (23.-28.10.2013) des JugendZupfOrchesters (JZO) NRW in die Schweiz! Auf der Gipfelstation des vergletscherten Titlis ließen sich die jungen Spielerinnen und Spieler den eisigen Höhenwind um die Nase wehen und bewiesen bei leichtem Schneefall Mut und Schwindelfreiheit bei der Überquerung der höchsten Hängebrücke Europas – Titlis „Skywalk“ – unter der sich ein 500 m tiefer Abgrund öffnet.

Diesen Ausflug hatte sich das Orchester nach zwei erfolgreichen Konzerten in Zürich und Luzern verdient. Das JZO NRW folgte einer Einladung des Vereins „Fokus Gitarre Luzern“, auf dem internationalen Gitarrenfestival „Lucerne Guitar Days“ zu konzertieren. Das Konzert, welches am 26. Oktober im nahezu ausverkauften historischen Marianischen Saal Luzern stattfand, bot dem Orchester eine hervorragende Gelegenheit, das neue Programm mit Werken für Kammerorchester – arrangiert für das JZO NRW von Christian de Witt – vorzustellen. Highlights waren neben Werken von W.A. Mozart und T. Albinoni das Divertimento von B. Bartók und das Werk „Aus Holbergs Zeit“ von E. Grieg.

In diesem Konzert war ebenfalls das neuformierte Gitarrenensemble der HochschuleLuzern.Musik (Leitung: Rupert Gehrmann) zu hören. Unter dem Gastdirigat von Christian de Witt hatte das Ensemble zwei Tage zuvor in einem Workshop an der HochschuleLuzern.Musik Tänze aus der Semioper „The Fairy Queen“ von H. Purcell einstudiert. An diesem Tag fand dort ebenfalls eine Masterclass mit Professor Andreas von Wangenheim (Gitarre) für Mitglieder des JZO NRW statt. Alle Teilnehmer, aktive und passive, waren begeistert vom frischen, mitreißenden und inspirierenden Unterrichtsstil des Weltklassegitarristen A. von Wangenheim! Zeitgleich fand an dieser Institution ebenfalls ein Meisterkurs zum Thema „Johann Sebastian Bach“ mit dem international  bekannten Cellisten Heinrich Schiff statt, den die Mitglieder des JZO kostenlos als Gasthörer besuchen durften.

Zuvor fand das Konzert in Zürich am 25. Oktober in Kooperation mit der „Musikschule Konservatorium Zürich“ auf Einladung des Gitarristen Jens Stibal statt. Hier wurde am Ende des Konzertes ein Riesenorchester mit 80 Spielern formiert – 50 Gitarren- und Mandolinenschüler des Konservatoriums hatten sich angemeldet –, welches das rockig-poppige Stück „Partial Eclipse“ von R. Carlton zur Aufführung brachte. Das Zürcher Gitarrenensemble unter der Leitung von Jens Stibal wird im Mai 2014 bei einem „Gegenbesuch“ in Essen mit dem JZO NRW konzertieren.

Zum Ausklang der Reise waren die Mitglieder des JZO NRW noch als „V.I.P.“-Gäste auf das Abschlusskonzert der Lucerne Guitar Days  geladen, hier konzertierte der italienische Gitarrist Lorenzo Micheli.

(Silke Lisko)

Das JugendZupfOrchester des Landes NRW ist ein Auswahlorchester für die besten jungen Mandolinen- und Gitarrenspieler des Landes NRW. Alle der ca. 45 Mitglieder des Orchesters sind Bundespreisträger oder Landespreisträger des Wettbewerbs „Jugend musiziert“ und Preisträger weiterer nationaler und internationaler Wettbewerbe. Das Orchester ist eine landesweite Fördereinrichtung des Ministeriums für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen und steht in gemeinsamer Trägerschaft von Landesmusikrat NRW e.V. und Bund Deutscher Zupfmusiker NRW e.V.

Fotos: JZO NRW

Zurück