Navigation für Screenreader Zur Hauptnavigation springen | Zum Seiteninhalt springen | Zur Meta-Navigation springen | Zur Suche springen | Zur Fuß-Navigation springen

Stefan Pfeifer-Galilea erhält den WDR Jazzpreis 2016

Die Preisträger des WDR Jazzpreises 2016 stehen fest: In der Kategorie „Komposition“ wird Stefan Pfeifer-Galilea ausgezeichnet. Der Kölner Saxophonist, Klarinettist und Orchesterleiter ist damit neben Gabriel Perez (2008, Kategorie Komposition) und Stephan Schulze (2009, Kategorie Jazznachwuchs mit der Bielefelder Big Band „Bi-Bop“) der 3. künstlerische Leiter des JugendJazzOrchesters NRW, der einen WDR-Jazzpreis erhält.

„Profunde Ausbildung an der Musikhochschule Köln, zahlreiche Engagements als erster Altsaxofonist in Bigbands zwischen Spaß und Vergnügen, Kunstanspruch und Unterhaltung, Rundfunk-Bigbands und Fernsehen, zwischen Bob Brookmeyer, Paul Kuhn und Deutschland sucht den Superstar: Stefan Pfeifer-Galilea ist ein Jazzmusiker, der seine Kunst in allen Wassern der Professionalität gehärtet hat. Als einer der künstlerischen Leiter des JJO, des Landesjugendjazzorchester des Landes NRW, nutzt Pfeifer-Galilea nun die Gelegenheit, in Rufweite der Jazztradition seine aktuellen Ideen als Komponist und Arrangeur Schritt für Schritt weiter zu entwickeln.“ (WDR 3, Köln)

Gewinner des WDR Jazzpreises in der Kategorie "Improvisation" ist der 1982 in Remscheid geborene Gitarrist Tobias Hoffmann. Der "Nachwuchs"-Preis geht an die auf dem Kulturgut Haus Nottbeck im westfälischen Oelde beiheimatete und von Christian Kappe.geleitete Big Band "UniJAZZity" aus dem Umfeld der Musikschule Beckum-Warendorf. Den einmalig in Kooperation mit dem NRW-Kulturministerium und dem Landesmusikrat ausgeschriebenen Künstlerinnenpreis NRW bekommen die Sängerin Sidsel Endresen (Hauptpreis für eine herausragende europäische Künstlerin) und die Kölner Klarinettistin Annette Maye (Förderpreis für eine herausragende Künstlerin aus NRW).

Daneben verleiht der WDR 2016 einen "Ehrenpreis" für herausragendes kulturpolitisches Engagement: Er geht an Julia Hülsmann, Felix Falk und Jonas Pirzer für die Neugründung der Union Deutscher Jazzmusiker im Jahr 2012.

Mit dem WDR Jazzpreis zeichnet der Westdeutsche Rundfunk die Vielfältigkeit der regionalen Jazzszenen des Bundeslandes aus. Die Preisträger wurden von einer Fachjury ausgewählt, der Jazzmusiker und Jazzkritiker sowie die Jazz-Redaktion des WDR angehören. Die Preisverleihungen und die Preisträgerkonzerte finden im Rahmen des WDR 3 Jazzfests am 29. Januar 2016 ab 20 Uhr im Stadttheater Münster statt. Durch den Abend führen wird der Pianist und langjährige WDR 3 Jazz-Moderator Götz Alsmann. Das komplette Programm des viertägigen Festivals wird WDR 3 am Donnerstag (12.11.2015) veröffentlichen.

Weitere Informationen zum WDR Jazzpreis 2016:
<link http: www.wdr3.de musik jazzbeiwdr3 jazzpreissechzehn100.html>

www.wdr3.de/musik/jazzbeiwdr3/jazzpreissechzehn100.html

Foto: Stefan Pfeifer-Galilea. Foto: JJO NRW Archiv