Stadt Köln startet Förderung des Open-Air-Angebots für Kulturschaffende

Die Stadt Köln schaut nach vorne und startet die Förderung eines Open-Air-Angebots für Kulturschaffende. Eine Chance, dem Publikum mit guten Hygienekonzepten Kunst und Kultur auch in der Pandemie anzubieten. Ein Projekt zum Nachmachen für die gesamte Kulturszene und für die Kölner Szene natürlich auch zum Mitmachen.

Pressemitteilung der Stadt Köln vom 29.4.2021:

Trotz der andauernden Corona-Pandemie soll so schnell wie möglich – neben der Öffnung von Museen – auch der freien Kulturszene die Möglichkeit geboten werden, das kulturelle Leben in Köln wieder aktiv mitzugestalten. Wie bereits im vergangenen Sommer wird sich dabei das Angebot besonders auf Open-Air-Veranstaltungen konzentrieren.

Das Kulturamt und die Stabsstelle Events der Stadt Köln haben dazu für die Kulturschaffenden ein Unterstützungspaket geschnürt, das neben finanziellen Hilfen für Programmproduktionen und der Errichtung temporär befristeter Spielstätten auch Unterstützungen für die Bespielung etablierter Veranstaltungsorte vorsieht. Zudem werden seitens der Stadt eigene und in Kooperation mit anderen Institutionen Spielorte angeboten, an denen sich die freie Szene genreübergreifend aus den Bereichen Theater, Tanz, Musik und Kabarett/Comedy präsentieren kann. Ziel ist es, das Programmangebot zu starten, sobald es das Infektionsschutzgesetz erlaubt. 

Der Ausschuss für Kunst und Kultur hat am vergangenen Dienstag diese neuen Corona-Sondermaßnahmen beschlossen und dafür zusätzliche Mittel freigegeben.

https://www.stadt-koeln.de/politik-und-verwaltung/presse/mitteilungen/23290/index.html

 

Zurück