SPLASH beschloss lautstark das Jahr in der Bergischen Musikschule Wuppertal

"Splash: Perkussion NRW" gab am 5. Dezember sein letztes Konzert des Jahres 2021 im Bernd-Mischke-Saal der Bergischen Musikschule in Wuppertal. Trotz strenger Durchführung der 2G-Kontrollen versammelte sich ein ansehnliches Publikum im Saal. Musikschulleiter Raphael Amend begrüßte es herzlich. Gastsolist war der Santur-Virtuose Kioomars Musayyebi, dessen „Santur Story“ das Publikum begeisterte. Ein weiterer Höhepunkt des Programms war die „Musique de Table“ von Thierry de Mey (Luise Oltmanns, Milea Henning, Luca Schall). Und für eine Besonderheit sorgte der Splash-Musiker Malte Höweler: Er hatte das Scherzo aus Tschaikowskys 4. Sinfonie für neun Mallets arrangiert und wirbelte nun im Konzert das Landesjugendensemble durch die Pizzicato-Reigen Tschaikowskys. Mitreißend geriet das "Trio per uno" von Nebojsa Jovan Zivkovic durch Oltmanns, Henning und Tobias Zorn, ein stringentes Crescendo mit furioser Steigerung. Stephan Froleyks und Ralf Holtschneider leiteten das Ensemble. In der Zugabe „Tequila" übernahm Holtschneider selbst ein Drumset, gab den tänzerischen Groove vor und bot zum Schluss ein Solo. Splash ist ein Landesjugendensemble des Landesmusikrats NRW und ein Förderprojekt des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen.

rvz

Fotos: "Splash: Perkussion NRW" und Kioomars Musayyebi, geleitet von Ralf Holtschneider und Stephan Froleyks, am 5. Dezember 2021 im Mischke-Saal der Bergischen Musikschule; Fotos: LMR NRW.

Zurück