Song Lines: „Balkan Sounds – Musikpraxis Sevdalinka“ mit Damir Imamović

Brückenklang-Workshop im Vokalmusikzentrum NRW in Dortmund am 8.10.2021

Die Musik des Balkan fasziniert durch die Vielfalt der Formen und Genres sowie die hohe Expressivität der Ausführung. Einer dieser musikalischen Schätze ist die alte, zugleich sehr lebendige Tradition der bosnischen Sevdalinka oder Sevdah-Musik. Im Workshop „Balkan Sounds – Musikpraxis Sevdalinka“, der am 8. Oktober im Vokalmusikzentrum Dortmund stattfindet, können interessierte Sängerinnen, Sänger und (Amateur-)Instrumentalisten diese Klangwelt für sich entdecken.

Der Sänger Damir Imamović, Star der Weltmusikszene, führt in diesem praxisorientierten Workshop in die Tradition der Sevdah-Musik ein. Die Teilnehmenden studieren wundervolle Lieder ein, erfahren die Eigenheiten unterschiedlicher Interpretationsweisen und erlernen dabei die Grundlagen und Finessen in Form von typischen Rhythmen, Melodielinien und Verzierungen. Spaß an der Musik und Entdeckungslust sind vorprogrammiert!

Eine der internationalen Größen der Sevdalinka-Musik ist der 42-jährige Damir Imamović aus Sarajevo. Er stammt aus einer bosnischen Musikerfamilie, bespielt die Bühnen der Welt und steht wie kaum ein anderer für einen Musikertypus, der die überlieferte Tradition tief verinnerlicht hat, sie gleichzeitig mit modernen Einflüssen bereichert und so ins 21. Jahrhundert überführt. Damit begeistert er über Ländergrenzen hinweg auch die jüngeren Generationen.

Der Workshop findet am Freitag, 8. Oktober 2021 von 17 bis 21 Uhr im Vokalmusikzentrum NRW im Reinoldihaus Dortmund (Reinoldistraße 7 – 9, 44135 Dortmund) statt. Das Teilnahmeentgelt von 10 Euro muss vorab bis zum Anmeldeschluss am 26. September überwiesen werden. Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung sind zu finden unter lma-nrw.de/termindaten/1324/.

Die Veranstaltung findet mit einem der aktuellen Situation angepassten Hygienekonzept statt. Informationen dazu gibt es unter www.vokalmusikzentrum.de

Foto: Der Sänger Damir Imamović bereichert die Sevdalinka-Musik mit modernen Einflüssen (Fotografie: Edvin Kalic)

„Balkan Sounds – Musikpraxis Sevdalinka“ ist Teil der neuen Brückenklang-Reihe „Song Lines“, die gemeinsam von Chorverband NRW, Vokalmusikzentrum NRW und Landesmusikakademie NRW veranstaltet wird. Der Workshop gibt einen kleinen Vorgeschmack auf den am 26. und 27. November 2021 ebenfalls im Vokalmusikzentrum Dortmund stattfindenden Praxistag „Song Lines – Stimmen der Welt“, der die Welt der Stimmen für zwei Tage mit Konzerten und Workshops beherbergen wird. Weitere Informationen dazu gibt es auf der Homepage der Landesmusikakademie NRW unter lma-nrw.de/termindaten/954/.

Brückenklang ist das Programm zur Förderung der musikalischen Vielfalt in NRW im Bereich der Breitenmusik. Es wurde als Projekt von Landesmusikrat und Landesmusikakademie NRW entwickelt, um musikalische Brücken zwischen den in Nordrhein-Westfalen ansässigen vielfältigen Musikkulturen zu bauen und trans-kulturelle Musikprojekte, Ensembles sowie vertieftes Wissen über die Besonderheiten globaler Musik in anwendbarer Form für Amateure zu vermitteln. Ideelle Grundlage von Brückenklang ist die UNESCO-Konvention zum Schutz und zur Förderung kultureller Vielfalt. Brückenklang wird vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW gefördert. Seit 2020 ist die Landesmusikakademie NRW für die Brückenklang-Fortbildungen zuständig.

Zurück