Rolf Hauch ist gestorben

Rolf Hauch, der langjährige Präsident des ChorVerbands NRW (vormals Sängerbund NRW) und langjähriges Mitglied des Präsidiums des Landesmusikrats NRW, ist am vergangenen Samstag, 5. Oktober 2013, im Alter von 85 Jahren gestorben.

Der geborene Duisburger, der seine Liebe zum Gesang im Schulchor entdeckte, trat nach Rückkehr aus der Kriegsgefangenschaft 1949 dem Ludgeri-Chor seiner Heimatstadt bei, sein beruflicher Weg führte ihn dann nach Köln (Mitgliedschaft im Cäcilienverein) und Dortmund (Mitgliedschaft im Dortmunder Kammerchor, 1974-1993 Vorsitzender). Hauch stieg dann auch in die Sängerkreis-Vorstandsarbeit ein und wurde 1980 Vorsitzender des Sängerkreises Dortmund mit damals 87 Mitgliedschören.

1986 wurde Rolf Hauch in das Präsidium des damaligen Sängerbundes NRW e.V. gewählt, 1989 erfolgte die Wahl zum Vizepräsidenten, 1992 zum Präsidenten. Der Sängerbund NRW war mit ca. 3.400 Mitgliedschören schon damals der größte Landesverband des Deutschen Sängerbunds (heute Deutscher Chorverband). Dieses Amt hatte Hauch bis zum Jahre 2003 inne und wurde dann zum Ehrenpräsidenten ernannt. Die Förderung des Nachwuchses, die engagierte Werbung für den Chorgesang und nicht zuletzt sein Einsatz zur Erlangung von Unterstützungen der Chormusik mit all ihren kulturpolitischen und völkerverbindenden Bedeutungen durch Ministerien und Ämter zählten zu den vorrangigen Bestrebungen seiner Tätigkeit. 1984 erhielt er das Bundesverdienstkreuz am Bande.

Bis zum Jahr 2003 war Rolf Hauch Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Laienmusik und Mitglied sowie Vizepräsident des Präsidiums des Landesmusikrats NRW. Es ist auch seinem nicht nachlassenden Engagement für die Laienmusik zu verdanken, dass bei Einführung der Oddset-Wette in NRW im Jahr 2000 die Breitenkultur an der Ausschüttung der Wetterlöse beteiligt wurde.

Das Präsidium, die Delegierten und die Geschäftsstelle des Landesmusikrats NRW werden das Andenken an Rolf Hauch in Ehren halten.

Prof. Dr. Werner Lohmann, Präsident des Landesmusikrats NRW

Die Auferstehungsmesse ist Donnerstag, den 10. Oktober um 9.00 Uhr in der St. Marien-Kirche zu Schwerte, Goethestraße. Die Beerdigung anschließend um 10 Uhr auf dem Wandhofener Friedhof, Wandhofener Straße.

Zurück