Preisträgerkonzert Jugend jazzt am 26. November in Dortmund

Das Domicil in Dortmund bot in einem 2G-abgesicherten Konzert die talentiertesten Nachwuchs-Jazzbands Nordrhein-Westfalens auf. Sie kommen aus der Band-Wertung von „Jugend jazzt NRW“, die diesmal wieder speziell Bands ansprach. Ursprünglich hatten sich 13 Bands zum Wettbewerb angemeldet. Coronabedingt waren dann nur neun Bands in den Wertungen in Räumen der Musikschule Dortmund angetreten. Und fünf von ihnen präsentierte nun das Preisträgerkonzert am 26. November im Domicil.

Die Stadt Soest war gleich zweimal im Domicil vertreten: „Funky Friends“ unter Leitung von Frauke Geisweid gewann den Wettbewerb und wird zur Bundesbegegnung des Deutschen Musikrats im Mai 2022 nach Lübeck entsandt. Das Saxophonquartett „fo(u)rtissimo“ der Musikschule Soest unter Leitung von Patrick Porsch erhielt ebenfalls einen Ersten Preis.

Das Konzert begann das Trio „Jugend jazzt ISR“ aus Meerbusch mit einer 10-jährigen Pianistin und einem 8-jährigen Kontrabassisten, und das Publikum war sogleich gewonnen. Auch das Duo „The Dany Broskies“ aus Bad Sassendorf, das Oboe bzw. Tenorsaxofon mit Violoncello bzw. E-Bass kombiniert, wusste die Besucher swingend mitzunehmen. Aus Wuppertal reiste das Quartett „Die nackte Trompete“ an. Sie erhielten einen Sonderpreis der „Werner Richard–Dr. Carl Dörken-Stiftung“.

Kulturministerin Isabel Pfeiffer-Poensgen gratulierte persönlich den fünf Bands und überreichte die Urkunden. Sie würdigte, dass die Musikerinnen und Musikern unter den Bedingungen der Corona-Krise zur Vorbereitung so hochklassiger Auftritte in der Lage gewesen waren. Auch die Dortmunder Bürgermeisterin Frau Brunsing war des Lobes voll.

Die zweite Konzerthälfte übernahm in alter Tradition des Jugendjazzorchester NRW, diesmal unter Leitung von Stephan Schulze. Es spielte ein weitgehend neues, auf CD aufgenommenes Repertoire aus Arrangements der drei Leiter der Band, Gabriel Pérez, Stefan Pfeifer-Galilea und eben Stephan Schulze. Dazu aber auch die Komposition „Kommst Du mal bitte?“ des Band-Mitglieds Florian Raepke, die eine typische Situation der Fahrtkostenauszahlung durch Bandmanager Thomas Haberkamp vertont. Dazu kamen zwei Auseinandersetzungen von Stephan Schulze mit Ludwig van Beethoven anlässlich dessen Jubiläumsjahres: Der langsame Satz aus der 7. Sinfonie und eine Verarbeitung der Egmont-Ouverture zu „Egmont’s Revenge“ – auch letztere ist wie auch Raepkes Stück zu hören auf der neuen CD “At Home Together”. Das pandemiegeplagte Publikum genoss das Konzert hörbar.

"Jugend jazzt NRW" ist ein Projekt der Musikschule Dortmund und des Landesmusikrats NRW. Das Jugendjazzorchester NRW steht in der Trägerschaft des Vereins zur Förderung junger Jazzmusiker:innen und des Landesmusikrats NRW. Beides sind Förderprojekte des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft NRW. Für die Organisation sorgt Thomas Haberkamp.

rvz

Fotos: „Funky Friends“ unter Leitung von Frauke Geisweid und "Fo(ur)tissimo" aus Soest im Dortmunder Domicil, 26. November 2021; das Jugendjazzorchester NRW unter Leitung von Stephan Schulze; Fotos: LMR NRW.

 

 

Zurück