popNRW zu Gast in Frankreich

Am 7./8. September war das Spitzenförderprogramm popNRW beim Crossroads Festival  in Frankreich zu Gast, um aufstrebende Bands aus NRW zu präsentieren. Die NRW-Delegation wurde ergänzt von jungen Initiativen aus dem Ruhrgebiet: dem Musikmagazin STROBO.Ruhr und dem Konzertveranstalter Indie Radar Ruhr https://indie-radar-ruhr.de/, die der Einladung der Referentin Linn Meissner gefolgt waren. Die Verbindung zum Festival entstand im Zuge eines Projektes zum Weimarer Dreieck, einer Kooperation zwischen NRW, der polnischen Region Schlesien und der Haute de France, einer Region im Norden Frankreichs, die nun seit 20 Jahren besteht. Alle Partner haben ähnliche Erfahrung mit Bergbau oder anderer, inzwischen stillgelegter Industrie und dem daraus folgendem Strukturwandel gemacht.

Das Crossroads Festival fand vom 8. - 10. September 2021 in der französischen Stadt Roubaix, im Salle Henri Watremez statt. Neben 30 französischen Bands unterschiedlicher Genres (von HipHop zu Balkan Folk oder Post-Rock) wurden auch Künstler*innen aus Polen, Luxemburg und Nordrhein-Westfalen präsentiert.

Nach einem offiziellen Empfang mit Vertretern der Regionen Haute-de-France, Woiwodschaft Schlesien (Polen) und NRW im Rathaus von Roubaix wurde das Festival im Salle Henri Watremez eröffnet. Aus NRW traten dort die Bands Sparkling aus Köln und We will kaleid aus Witten auf, die das französische und internationale Publikum begeisterten.

Bei der am Folgetag stattfindenden Konferenz wurde mit Kreativen und Veranstaltern über die Musikbranche der kooperierenden Regionen diskutiert und mögliche Kooperationen geplant.
Im STROBO Magazin gibt es einen Artikel zum Nachlesen: https://strobo.ruhr/wie-es-strobo-bis-nach-frankreich-geschafft-hat/

(Linn Meissner)

Fotos vom Crossroads Festival am 7./8.9.2021 in Roubaix: Sparkling, We will Kaleid (Fotos: David Tabary) und vom Empfang im Rathaus

Zurück