Mit Vielfalt in die Zukunft: Projekt IN.DI.E Musik der Landesmusikakademie NRW stärkt migrantische Musikerinnen und Musiker

Wie kann man Interkultur, Diversität und Empowerment durch Musik voranbringen? Das beantworten Ayham Nabuti und Matthias Witt im Projekt IN.DI.E Musik der Landesmusikakademie NRW mit einem kurzen, aber aufschlussreichen Video. Es kann auf YouTube unter www.youtube.com/watch?v=6wsq0yfYazs angesehen werden. Im Projekt geht es darum, Musikerinnen und Musiker mit verschiedenen kulturellen Hintergründen bei ihrem Weg in den Musikberuf in Deutschland zu unterstützen. Dafür bieten die beiden Projektmanager persönliche Beratungen und Workshops beispielsweise zu Selbstvermarktung oder Beantragung von Fördermitteln an. In weiteren Kursen werden Methoden vermittelt, wie man mit Hilfe von Musik eine Verbindung zwischen Menschen jeglichen Alters oder Geschlechts und unabhängig von kultureller Herkunft und Religion herstellen kann.

Interessierte Musiker und Musikerinnen können sich davon beim Training Community Music ein eigenes Bild machen. Diese Trainingswoche vom 28. Juni bis 2. Juli 2021 findet voraussichtlich – unter aktuellem Hygienekonzept – vor Ort in der Landesmusikakademie NRW in Heek/Münsterland statt. Kooperationspartner sind die „Musicians Without Borders“, ein internationaler Zusammenschluss sozial engagierter Musikerinnen und Musiker. Das Projekt wird vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen finanziert, daher fallen keine Seminargebühren an. Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung gibt es unter https://www.landesmusikakademie-nrw.de.

Foto: Ayham Nabuti (l.) und Matthias Witt stellen ihr Projekt IN.DI.E Musik mit einem Video vor (Screenshot)

Zurück