Navigation für Screenreader Zur Hauptnavigation springen | Zum Seiteninhalt springen | Zur Meta-Navigation springen | Zur Suche springen | Zur Fuß-Navigation springen

Manuskripte-Archiv des DTKV – Konzert am 26. Oktober in Siegburg

Interpreten, die nicht immer nur das bekannte Repertoire für ihr Instrument einstudieren und aufführen möchten, oder Kammermusikensembles, die auf der Suche nach Neuem oder Unbekanntem sind, haben auch in Nordrhein-Westfalen die Möglichkeit, im Manuskripte-Archiv des Deutschen Tonkünstlerverbands (DTKV) auf Entdeckungsreise zu gehen. Denn das vollständige Manuskripte-Archiv des DTKV liegt schon seit 2006 nicht nur in der Bundesgeschäftsstelle in München, sondern auch in der Musikwerkstatt Engelbert Humperdinck Siegburg, Zeughausstraße 5, vor.

Dort besteht die Möglichkeit nach Terminabsprache (z.B. per E-Mail an <link>musikschule@siegburg.de) zur Einsichtnahme und praktischen Erprobung der Werke des Archivs. Bestellungen (Preis auf Anfrage, abhängig vom Umfang des bestellten Notenmaterials) nimmt die Musikwerkstatt Engelbert Humperdinck Siegburg entgegen und leitet diese zur weiteren Abwicklung an die Bundesgeschäftsstelle des DTKV in München weiter.

Das Gesamtverzeichnis des Manuskriptearchivs (Stand: September 2008) ist auf der Website <link http: www.siegburg.de stadt kultur musikschule dtkv manuskripte-archiv-des-dtkv index.html>

siegburg.de/stadt/kultur/musikschule/dtkv/manuskripte-archiv-des-dtkv/index.html

als PDF-Datei abrufbar. Es enthält sämtliche Werke des Archivs, geordnet nach Besetzung. Zu jedem Werk sind Angaben zu Schwierigkeit und Dauer verzeichnet. Eine regelmäßig aktualisierte Ergänzungsliste informiert über die nach September 2008 neu aufgenommenen Werke.

Am 26. Oktober findet wieder ein Konzert mit Werken aus dem Manuskripte-Archiv in Siegburg statt:



Musikwerkstatt Engelbert Humperdinck
und Stiftung Engelbert Humperdinck Siegburg

Sonntag, 26. Oktober 2014, 11.00 Uhr
Musikwerkstatt Siegburg, Zeughausstr. 5

2. Manuskriptkonzert 2014

Vergangenheit und Ausblick

Minas Borboudakis
Suite für Flöte, Violoncello und Klavier
Introduktion / Scherzo Nr. 1 / Sarabande / Scherzo Nr. 2

Christoph J. Keller
Vater unser  
Dona nobis pacem
für Sopran und Klavier

Ursula Keusen-Nickel
Suite im alten Stil für drei Violoncelli
Ouverture / Allemande / Courante / Sarabande /
Bourrée I / Bourrée II Gigue

Heinz Irsen
"Vieles in Einem"
Ein Capriccio für 3 Celli
Allegro- Allegretto- Piú mosso- Allegro-
Tranquillo- Vivace- Tranquillo

Heinz Irsen
Monologe für Flöte solo
Moderato / Poco Andante / Allegro

Moisei Boroda
Konzertstück im jüdischen Stil
für Violoncello und Klavier
Allegro vivo
(Uraufführung)


Hanna Krieger, Sopran
Jost Nickel, Flöte
Ursula Keusen-Nickel, Violoncello
Ji Eun Noh, Violoncello
Sebastian Frick, Violoncello
Gotthard Kladetzky, Klavier


Eintritt 7.-- Euro, erm. 5.-- Euro, Musikschüler frei