Landesjugendorchester mit der Uraufführung von Bassem Hawars "Hadjidj – Die Pilgernden" - drei Konzerte am 21., 24. und 30.10.

Wie hat sich die Welt vor der Schöpfung angehört? Wie klingt es, wenn viele Menschen gleichzeitig beten? Welche Botschaft wollte König Salomo verbreiten? Und wie kann Transzendenz musikalisch dargestellt werden? Auf all diese Fragen gibt das Programm „Weltreligionen“ des Landesjugendorchesters NRW Antwort. Chronologisch passend beginnt das Konzert mit Haydns „Die Vorstellung des Chaos“, kurz bevor Gott nach christlicher Lehre die Welt erschuf. In der Musik wird dabei der Eindruck von Dunkelheit und einem Trauermarsch geweckt, die ersten Anzeichen der Schöpfung sind allerdings schon in den Holzbläsern zu erahnen. Darauf folgt attacca "Hadjidj – Die Pilgernden“, eine Auftragskomposition Bassem Hawars für das Landesjugendorchester. Kern des Stücks sind zwei traditionelle Melodien, die die Gläubigen des Islams bei der Umrundung der Ka´aba in der heiligen Moschee in Mekka singen.

Programm

Joseph Haydn: Die Vorstellung des Chaos aus " Die Schöpfung"

Bassem Hawar: Hadjidj – Die Pilgernden (UA)

Ernest Bloch: Schelomo – Hebräische Rhapsodie

Franz Schubert: Sinfonie in h-Moll "Unvollendete"

Solocello: Gabriel Schwabe, Landesjugendorchester NRW, Leitung: Sebastian Tewinkel

Konzerte

21.10.2021,  20 Uhr, Flagey Brüssel

24.10.2021, 18 Uhr, Kathrin-Türks-Halle Dinslaken

30.10.2021, 20 Uhr, Festhalle Stadt Viersen

Das Landesjugendorchester NRW steht in der Trägerschaft des Vereins zur Förderung von Landesjugendensembles NRW in Kooperation mit dem Landesmusikrat NRW, gefördert vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft NRW.

Zurück