Konzert der Bundesbundespreisträger "Jugend musiziert"

Förderpreise der Sparkassen und der Kölnmesse

In der Kölner Philharmonie präsentierten KölnMusik und Landesmusikrat NRW am 7. Juni einige der Bundespreisträger des Wettbewerbs "Jugend musiziert". Bis zum Vortag hatte der Bundeswettbewerb in Essen stattgefunden und einige der jungen Musikerinnen und Musiker bekannten offen, dass ihnen die Wertungsspiele noch in den Knochen steckten.

Das Trio Sabrina Nürnberger (Sopran), Fabian Knauber (Klarinette) und Hans Tönnies (Klavier) erhielt den Förderpreis der Kölnmesse aus den Händen von Messegeschäftsführer Herbert Marner. Dem Publikum bot das Trio dafür eine formidable Interpretation von Schuberts "Der Hirt auf dem Felsen". Das Trio wird an der Rheinischen Musikschule in Köln unterrichtet, worüber sich Bürgermeisterin Elfi Scho-Antwerpes im Publikum besonders freute.

Rainer Imig, Vorstandsmitglied des Rheinischen Sparkassen und Giroverbands, überreichte Förderpreise der Sparkassen an die Blockflötistin Tabea Debus (begleitet von Nino Saakadze), zudem an die Cellistin Nadège Rochat und ihren Duopartner Quoc Vinh Nguyn (Klavier) und schließlich an das Viersener Perkussionsquartett Jan Degenhardt, Clemens Fieguth, Malte Golombek und Jannis Günnel. Deren Interpretation von Eckhard Kopetzkis "Le chant du serpent" für Perkussions-Ensemble rief beim Publikum Begeisterungsstürme hervor.

Als Preisträger des Bundeswettbewerbs aus NRW traten auch Janet Graebe und Annika Becker an zwei Klavieren auf, zudem das Duo Antje Thiele (Flöte) und Isabel Laudan (Klavier), Hayrapet Arakelyan (Saxophon, begleitet von Lolita Pogosyan) sowie das Duo Julia Graebe (Klarinette) und Annika Becker (Klavier).

"Jugend musiziert NRW" ist ein Förderprojekt der nordrhein-westfälischen Sparkassen und des Ministerpräsidenten von Nordrhein-Westfalen. Schirmherr ist Kulturstaatssekretär Hans-Heinrich Grosse-Brockhoff.

Die sehr guten Ergebnisse von Ensembles aus NRW im Bundeswettbewerb sind, wie der Leiter des Landeswettbewerbs Dr. Christian de Witt in seiner Begrüßung ausführte, zu einem wesentlichen Teil auch der Vorbereitung in den Krickenbecker Kammermusikkursen zu verdanken, die der Finanzierung durch die Stiftung Zukunft der Westdeutschen Landesbank zu verdanken sind. Deren Geschäftsführer Dr. Joachim Minnemann zeigte sich in der Kölner Philharmonie durchaus zufrieden mit dem Ergebnis dieser Förderung.

Foto: Nino Saakadze (Cembalo) und Tabea Debus (Blockflöte) vor dem Konzert in der Kölner Philharmonie. Foto LMR NRW.

Zurück