Klangkunstnachmittag am 4. Juli im Klanggarten

Das münsterlandweite Klangkunstfestival SOUNDSEEING lädt noch bis Ende September Klangbegeisterte zu vielen spannenden Konzerten, Workshops und Ausstellungen ein. Ein Höhepunkt ist der Klangkunstnachmittag am 4. Juli ab 14 Uhr im Klanggarten der Landesmusikakademie auf der Landesburg Nienborg.

Das Ensemble KRAMA Percussion, Dodo Schielein, Ralf Schreiber und das Ensemble "Talking Horns" bieten nie gehörte Klänge, viele davon in interaktiven Inszenierungen. Noch anstehende Termine von bespielbaren Klangskulpturen im Rahmen von Soundseeing sind ein Workshop Tesatrommeln mit Trommelstunde am 15. August im rock’n’popmuseum Gronau sowie das MobileMusikMuseum und Musikaktionen am 22. August im Außengelände des Kunsthauses Gravenhorst.

Kurator des Festivals SOUNDSEEING ist Prof. Stephan Froleyks (Musikhochschule Münster), Trägerin die Landesmusikakademie NRW, Partner sind das DA Kunsthaus Kloster Gravenhorst, cuba-cultur (Münster), Stadt Bocholt und LWL-Industriemuseum TextilWerk, Kunstverein Münsterland (Coesfeld), rock’n’popmuseum (Gronau), Kloster Bentlage (Rheine) Burg Vischering (Lüdinghausen), Kuturgut Haus Nottbeck (Oelde) Musikschule Ibbenbüren und Heimathaus Altenberge.

Das münsterlandweite Klangkunstfestival SOUNDSEEING wird ermöglicht durch die Förderung des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft, der Kunststiftung NRW, der LWL-Kulturstiftung und der Gelsenwasser-Stiftung. Kultur und Medienpartner sind Kultur West und WDR3.

Mehr sehen und hören? https://www.soundseeing.net
Social media:
https://www.instagram.com/klangkunstfestival_soundseeing/
https://www.facebook.com/LandesmusikakademieNRW

Foto: Talking Horns

 

Zurück