Kammermusikzentrum NRW: Kleine Ensembles in Corona-Zeiten

Kammermusik kann auch in Zeiten der Einschränkung durch den Infektionsschutz in Corona Zeiten noch durchgeführt werden. Während des Lockdowns fanden natürlich keine realen Proben und Konzerte statt. Allerdings hatten einige Ensembles sehr schnell die Idee, die einzelnen Stimmen ihrer Kammermusikstücke zu Hause aufzunehmen und dann zusammenzuschneiden. Sehens- und hörenswerte Videos (vgl. youTube-Links) sind vom Boreas-Quintett, Blech Royale und vom Duo Apollo entstanden.

Mittlerweile fand auch das erste Konzert statt. Neun Musikerinnen und Musiker des Landesjugendorchesters waren eingeladen mit dem österreichischen Auner-Quartett beim moers festival aufzutreten. Gespielt wurden die Bagatellen op. 126 in der Bearbeitung für Streicher von Manuel Hidalgo. Die Arbeitsphase wurde vom Kammermusikzentrum organisiert. Geprobt wurde mit viel Abstand im Freien und mit Mund-Nasen-Masken, was die mimische Kommunikation beim Spielen stark einschränkt - Erst in der Generalprobe in der Moerser Festivalhalle musizierten das Auner-Quartett und die Jugendlichen ohne Masken. Das ganze Festival fand ohne Publikum, dafür mit einem Live-Stream bei ARTE Concert statt. (ARTE Concert, los geht's bei 2:14:50). Trotz dieser Einschränkungen war es für alle Beteiligten ein gutes Gefühl, wieder gemeinsam musizierten zu können und Menschen mit der Musik zu erreichen

(Harriet Oelers)

 

Zurück