Kabawil Family Band und Words Beyond Borders live beim „Cyper-Total-Festival“

Im Rahmen der Online-Version des „Bochum-Total-Festivals“ präsentierten sich am vergangenen Samstag die Kabawil Family Band und die Hiphop-Crew Words Beyond Borders mit jeweils einem Live-Konzert. Die Bands schalteten sich unter Ausschluss der Öffentlichkeit aus dem Düsseldorfer zakk dazu. Ein kleines, aber feines knapp 15-köpfiges „Publikum“, bestehend aus Ton- und Lichttechnikern, Bühnenhelfer, dem Filmteam, Mitarbeiter*innen des Landesmusikrats und einzelnen Bandgästen, unterstützten die Bands engagiert mit lautstarkem Applaus und versuchten der riesigen Halle doch ein bisschen Konzertatmosphäre zu verleihen.

Rund 70 Live-Übertragungen von Konzerten wurden auf der dafür eigens eingerichteten Streaming-Plattform „cooltour.LIVE“ präsentiert. Für das viertägige Festival „Cyper Total“ vom 16. - 19. Juli 2020 ergaben sich insgesamt knapp 5,1 Mio. Anfragen - stündlich wurden bis zu 660.000 Seiten auf der Website abgefragt. Die Auswertung der Statistik ergab, dass ein großer Teil der Leute das Festival tatsächlich am Rechner angesehen und gehört hatten und nur Wenige das Festival mobil verfolgten.

Die beiden beteiligten Düsseldorfer Bands entstanden 2017 aus offenen Musikworkshops und haben sich seit dem in der Region eine gewisse Bekanntheit erspielt. Die Kabawil Family Band entstand aus dem Kabawil-Projekt „Al-?a?ilatu“ mit Musiker*innen aus Düsseldorfer Flüchtlingsunterkünften. Die ethnische Vielfalt der Teilnehmer*innen prägt die Musik und lässt die Eigenheiten der jeweiligen kulturellen Hintergründe in den Sound einfließen. Alle Songs sind Eigenkompositionen und auch die Texte werden von der Band selbst geschrieben. Die Band singt, rappt oder präsentiert sich in Spoken-Word-Form auf Kurdisch, Arabisch, Englisch oder Deutsch. Neben den klassischen Bandinstrumenten wie Bass, Schlagzeug und Gitarre kommen auch Saz, Djembe und Oud zum Einsatz. Die stilistische Vielfalt reicht von Reggae über kurdische Folklore bis hin zu Blues, Funk und Rock. Nach der ersten CD-Produktion „My Roots, My Laws, My Love, My Heart“ im Jahr 2017 hat die Band einiges an neuem Songmaterial entwickelt und mit in das Live-Repertoire aufgenommen. Bedingt durch den kurzfristigen Ausstieg der ehemaligen Sängerin, hat Evi Boldys erst vor ein paar Wochen den Gesang übernommen. Dies war der erste Auftritt in neuer Besetzung.

Die Hiphop-Crew Words Beyond Borders" besteht aus jungen Künstler*innen, die aus verschiedenen Ländern kommen und auf verschiedenen Sprachen zusammen rappen oder singen. Nach einem Hiphop-Workshop, der von EviN und Busy Beast geleitet wurde, haben sich die Mitglieder entschieden, ihre Musikkarriere zusammen zu beginnen und gründeten die Crew. 2019 setzte sich die Band beim Song-Contest "Dein Song für eine Welt" unter knapp 500 Mitbewerber*innen durch und sicherten sich einen Gewinnerplatz unter den Top 20. Der eingereichte Song "Keine Grenzen" wurde professionell produziert und auf einem Album veröffentlicht. Im März dieses Jahres wurde die erste offizielle EP "2020" veröffentlicht. Aktuell arbeitet die Crew an zwei neuen EPs, deren Veröffentlichungen für dieses Jahr geplant sind. Das Konzert der Band wurde durch einen Gastauftritt des ehemaligen Mentors EviN abgerundet.

Das Konzert-Streaming wurde durch das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen über den Landesmusikrat NRW im Rahmen einer Auftrittsförderung für kulturell und inklusiv vielfältige Nachwuchsbands gefördert.

(Sandra Hoch)

Foto: Words beyound Borders im Festival Bochum Total und Kabawil Family Band im Festival Open Source; Fotos: LMR NRW und Kabawil.

Zurück