Junge Bläserphilharmonie NRW: Greetings to Beethoven

BTHVN 2020: In der Musikwelt hat es sich schon längst herumgesprochen, andere mögen noch stottern. Bonn, NRW und am Ende die ganze Welt feiern im nächsten Jahr Ludwig van Beethovens 250. Geburtstag und auch die nordrhein-westfälischen Landesjugendensembles machen dem großen Komponisten ihre Aufwartung. Die Junge Bläserphilharmonie NRW erarbeitet in ihrer Winterarbeitsphase 2019/20 ein Programm mit Werken von Beethoven sowie Werken mit Bezug zu Beethoven.

Nach dem Zapfenstreich in originaler Besetzung kommt attacca der Geschwindmarsch von Hindemith, der das Werk Beethovens in einem neuen Gewand präsentiert. Im zweiten Teil folgt das Orchester den Leitthemen des Beethovenjahres und beschäftigt sich mit dem Visionären, mit künstlerischen Grenzüberschreitungen, den neuen Klangfarben, dem Einmaligen und Überraschenden – Attribute, die auch der Musik Beethovens als Charakteristikum innenwohnen.

PROGRAMM

Ludwig van Beethoven, arr. Timor Oliver Chadik: Marsch in C WoO 20
Ludwig van Beethoven, arr. Timor Oliver Chadik: Zapfenstreichmarsch Nr. 1 in F WoO 18
Paul Hindemith: Geschwindmarsch über den Yorkschen Marsch
Thomas Doss: Sinfonie Nr. 3 „Sinfonie der Freiheit“ (Uraufführung)

Pause

Rolf Rudin: Der Traum des Oenghus op. 37
Johan de Meij: Extreme Make Over

Junge Bläserphilharmonie NRW
Dirigent: Timor Chadik

Termine:
5.1., 17 Uhr, Stadthalle Rheine
10.1., 20 Uhr. Stadthalle Ahaus
11.1., 18 Uhr, Siegerlandhalle, Siegen
18.1., 19.30 Uhr, Stadthalle Gütersloh

Die Junge Bläserphilharmonie NRW ist ein Förderprojekt des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen und steht seit 2012 in der gemeinsamen Trägerschaft des Landesmusikrates NRW und des Vereins zur Förderung von Landesjugendensembles NRW.

Zurück