JugendJazzOrchester NRW und Soulsänger Jeff Cascaro: Konzert zum 50. Geburtstag der Musikschule Heinsberg

„Junge Jazz-Elite lässt Zuhörer jubeln“, so titelt die Aachener Zeitung ihren Artikel zum Konzert des JJO NRW am 3. November im Rondell der Musikschule Heinsberg. Soulsänger Jeff Cascaro trat als Gastsolist auf.

„Das ist die größte Besetzung, die wir je hier hatten“, freute sich Schulleiter Theo Krings über die Band und den außergewöhnlichen Gast, der wie viele andere zuvor eigens nach Heinsberg gekommen war, um das 50-jährige Bestehen der Schule zu feiern.

Die Dirigenten Stephan Schulze und Stefan Pfeifer-Galilea wechselten sich ab, präsentierten beide das Ergebnis einer gemeinsamen Arbeitsphase und einer „Alpentour“, die man kürzlich absolviert hatte. Jeff Cascaro, einer der führenden Soulsänger Deutschlands und Professor für Jazzgesang an der Musikhochschule Weimar, improvisierte kurzerhand mit dem Publikum, das sich begeistert darauf einließ. Am Ende klang alles „wie perfekt einstudiert“ staunte Krings. „Das groovte irre, und auch Nicht-Musiker bekamen einen Eindruck davon, wie es ist, wenn man in einer Jazz- oder Soul-Band so richtig ins Rollen und freie Spielen kommt“, resümierte der Schulleiter.

Zweieinhalb Stunden dauerte das Konzert, am Ende waren gleich mehrere Zugaben fällig.

Das JJO NRW beendet seine Konzertsaison am 5. Dezember im Club Berlin in Köln.

(Thomas Haberkamp)

Foto: Jeff Cascaro, Gastsolist beim Konzert des JugendJazzOrchesters NRW am 3.11.2019 zum 50. Geburtstag der Musikschule Heinsberg. Foto: Kurt Rade

Zurück