Jahresrückblick create music NRW

Das Pop-Nachwuchsförderprojekt create music NRW, das nach dem Trägerwechsel vom Kultursekretariat Gütersloh seit Anfang des Jahres in Trägerschaft des Landesmusikrats NRW ist, blickt trotz der Corona-bedingten Schwierigkeiten auf ein gelungenes Förderjahr zurück.

In dem Projektförderprogramm von create music NRW, bei dem bis zu 5.000 € für Vorhaben zur Stärkung der lokalen und regionalen Nachwuchsstrukturen beantragt werden konnten, wurden in diesem Jahr 21 Projekte gefördert. Diese reichten von klassischen Festivals über Konzert- und Workshopreihen bis hin zu digitalen Formaten.

Darüber hinaus konnten insgesamt 68 Bands und Solomusiker*innen mit Beträgen von bis zu 500 € für kleinere Vorhaben gefördert werden. Dabei wurden die Fördergelder besonders für die Produktion von Musikvideos oder Studienaufenthalte verwendet. Die bereits veröffentlichten Musikvideos, die dank der Förderung produziert werden konnten, werden auf dem YouTube-Kanal von create music NRW gesammelt und können hier angeschaut werden: www.youtube.com/playlist

create music NRW steht unter Trägerschaft des Landesmusikrats NRW und wird in enger Kooperation mit der Landesmusikakademie NRW in Heek durchgeführt.
Das Projekt wird gefördert vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen, dem Kultursekretariat NRW in Gütersloh, dem Landschaftsverband Rheinland und der Kulturstiftung des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe.

(Abhilash Arackal)

Foto: Fördergeld von create music floss in diesem Jahr schon an Kira Hummen aus Bochum (Foto: Fabian Siepen) und Boreas aus Wuppertal (Foto: Hendrik Prostka)]

Zurück