Hervorragende Ergebnisse der NRW-Orchester beim Deutschen Orchesterwettbewerb in Hildesheim

Nordrhein-Westfalen muss sich im nationalen Umfeld der Laienorchester nicht verstecken. In vier von sechs abgeschlossenen Kategorien des Deutschen Orchesterwettbewerbs finden sich Orchester aus NRW mit Höchstprädikat. Zwei davon können sich gar darüber freuen, die höchste Punktzahl aller Orchester der Sparte erreicht zu haben.

Die Bläser der Christuskirche Herford gehören hierzu, die mit ihrem Dirigenten, Ulrich Hirtzbruch, 23,7 von 25 möglichen Punkten erhielten. Das farbenfrohe CalysonicSteelOrchestra aus Dortmund überzeugte mit seinen Steeldrums die Jurorinnen und Juroren der „Offenen Kategorie“ und erhielt ebenfalls 23,7 Punkte. Es wird geleitet von Werner M. Weidensdorfer.

Das 1. Dürener Akkordeonorchester, geleitet von Andrea Nolte, erzielte 23 Punkte und musste sich in seiner Kategorie nur einem einzigen Orchester geschlagen geben. Nur 0,6 Punkte trennen das Mülheimer Zupforchester vom absoluten Klassensieg. Die Musikerinnen und Musiker und ihr Dirigent, Dominik Hackner, freuten sich am heutigen Dienstagnachmittag bei der Ergebnisbekanntgabe auf dem Hildesheimer Andreasplatz über das Resultat von 23,4 Punkten.

Auch im zweiten Wettbewerbsteil nehmen vielversprechende Ensembles und Orchester aus NRW teil. Alle Ergebnisse sind unter www.musikrat.de einsehbar. Der Wettbewerb in Hildesheim wird am 20. Mai enden.

Foto: Das CalysonicSteelOrchestra aus Dortmund

Zurück