Gemeinschaftsstand aus NRW auf der WOMEX in Cardiff

Auf der internationalen Weltmusikmesse WOMEX präsentieren der Landesmusikrat NRW, das NRW-Kultursekretariat und Partnerinstitutionen seit dem 23. und noch bis zum 27. Oktober zwanzig Projekte, Festivals, Spielstätten und Initiativen zur kulturellen Vielfalt im nordrhein-westfälischen Musikleben. Am Stand informieren Hedwig Otten (Landesverband der Musikschulen in NRW), Rita Viehoff (NRW-Kultursekretariat), Robert v. Zahn (Landesmusikrat NRW), Bertram Frewer (Kulturbüro Bochum), Heiko Schwegmann (Bahnhof Langendreer) und Waldo Riedl (Domicil Dortmund) über die einzelnen Unternehmungen.

Der Messestand erfreut sich zusammen mit den deutschen Nachbarständen der Zeitschrift Folker, von Alba Kultur, Profolk und weiteren Initiativen eines großen Andrangs. Das Interesse gilt vor allem den präsentierten Festivals in NRW, den Clubs und Konzertreihen. Aber auch Bildungsprojekte, zumal der Musikschulen und der Landesmusikakademie NRW, werden nachgefragt. 

Am NRW-Stand kann man auch die Datenbank globale-musik.de von Landesmusikrat NRW, dem Deutschen Musikinformationszentrum und Alba Kultur testen und Recherchen in der deutschen Weltmusikszene durchführen. Ziel ist hier auch, weitere Einrichtungen zu finden und einzugeben, die für die kulturelle Vielfalt in NRW relevant sind.

Die WOMEX wird vor allem von Künstleragenten, Labels, Festivalmachern, Lobbyisten und Journalisten besucht. Ein dichtes Abendprogramm an parallelen Konzerten gibt einen Einblick in den aktuellen künstlerischen Stand der weltweiten Musikulturen, der von den Medien aufmerksam registriert wird. Die Welle Funkhaus Europa des WDR sendet live und berichtete auch in einem eigenen Beitrag über den Gemeinschaftsstand aus NRW.

rvz

Fotos: Gespräche am Gemeinschaftsstand auf der WOMEX. Das Trio Laila Amezian TriOde aus Monaco, Belgien und Schweden im Wales Millennium Centre. Fotos: LMR NRW.

Zurück