Navigation für Screenreader Zur Hauptnavigation springen | Zum Seiteninhalt springen | Zur Meta-Navigation springen | Zur Suche springen | Zur Fuß-Navigation springen

Gabriel Pérez für Jazzpreis nominiert

Gabriel Pérez, Dirigent des JugendJazzOrchesters NRW, ist für den DEUTSCHEN JAZZPREIS in der Kategorie „Arrangement des Jahres“ nominiert

Am 27. April 2022 wird in Bremen zum zweiten Mal der DEUTSCHE JAZZPREIS verliehen, realisiert von der Initiative Musik mit Projektmitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien. In diesem Jahr verzeichnete die größte Auszeichnung für die nationale und internationale Jazzszene in Deutschland rund 1.000 Einreichungen, unter anderem von Künstler*innen, aber auch Labels und Verlagen. Diese wurden von den fünf eingesetzten Fachjurys in mehrtägigen Sitzungen bewertet und diskutiert.

In der Kategorie „Arrangement des Jahres“ wurde u.a. Gabriel Pérez nominiert. Pérez schrieb im Auftrag der Beethoven Jubiläums GmbH ein Arrangement in Anlehnung an Beethovens Klaviersonate Nr. 15 op. 28 (Allegro pastorale). Von Anfang an konzipierte er sein Werk als Ballettmusik und ließ sich dabei von dem verstorbenen Pianisten der Pat Metheny Group, Lyle Mays, inspirieren. Das Arrangement wurde im Maschinenhaus der Zeche Carl in Essen vom Ballettpaar Elisa Fraschetti und Tomáš Ottych vom Aalto Ballett Essen in einem Video in Szene gesetzt.

Das Video ist unter www.youtube.com/watch zu sehen.

Das JugendJazzOrchesters NRW drückt Gabriel Pérez die Daumen, dass ihm der Preis zugesprochen wird.

(Thomas Haberkamp)

Foto: Gabriel Pérez v. Carla Köllner