Navigation für Screenreader Zur Hauptnavigation springen | Zum Seiteninhalt springen | Zur Meta-Navigation springen | Zur Suche springen | Zur Fuß-Navigation springen

Für mehr Kulturteilhabe im Alter: LONG LIVE ARTS MANIFESTO

Seit 2014 setzt sich die europäische Initiatve "Long Live Arts" für die Kulturteilhabe älterer Menschen ein. Ein Ergebnis dieser zweijährigen Zusammenarbeit ist das Long Live Arts Manifesto "Towards a Broader Framework for Cultural Participation by Older People", das sechs Grundsätze für künftige Politik und Initiativen formuliert, um die künstlerisch-kulturelle Beteiligung älterer Menschen durch bessere Rahmenbedingungen in Praxis, Politik, Forschung und Ausbildung europaweit zu stärken.

Über den deutschen Partner der Initiative, das an der Akademie Remscheid angesiedelte Kompetenzzentrum für Kultur und Bildung im Alter (kubia), war auch der Landesmusikrat NRW in den Prozess mit einbezogen, der zu der Verabschiedung des Manifests führte. Die weiteren Partnern der Long Live Arts Initiative kommen aus den Niederlanden, Belgien und Großbritannien. Wie die Landesmusikräte in Hamburg und in Bayern hat sich der Landesmusikrat NRW bereits vor einigen Jahren mit dem komplexen Themenfeld „Musik und Alter“ auseinandergesetzt und dazu im Jahr 2012 zusammen mit der Landesmusikakademie NRW in Heek eine Fachtagung veranstaltet.

Zum Abschluss der Initiative wurde das Long Live Arts Manifesto in Brüssel an die flämischen Minister für Kultur und für Soziales Sven Gatz und Jo Vandeurzen, an die niederländische Generaldirektorin für Kultur Marjan Hammersma sowie an den Staatssekretär für Kultur des Landes Nordrhein-Westfalen Bernd Neuendorf überreicht. Bei einem festlichen „Creative Dinner“ am 28. April im Kunstzentrum BOZAR mit über 100 geladenen Gästen wurden Empfehlungen aus der zweijährigen Partnerschaft von LONG LIVE ARTS vorgestellt. Jeder Gang des kreativen Mahls wurde durch Kulturdarbietungen und Einblicke in gelungene generationenübergreifende Projekte begleitet. Ein künstlerischer Höhepunkt war die Choreografie "Connections", die das Tanztheater für Menschen ab 55 der Bergischen Volkshochschule aus Wuppertal unter Leitung von Barbara Cleff zu einer für den Abend komponierten Musik von älteren Menschen aus Manchester entwickelt hat.

Das Manifest sowie die Empfehlungen und Ergebnisse der Initiative zu den Bereichen Praxis, Forschung, Ausbildung und Politik wurden in der Broschüre "Long Live Arts Manifesto – Feel the Arts" veröffentlicht.

Weitere Informationen und ein Link zum Manifest auf der Internet-Seite des kubia:
<link http: www.ibk-kubia.de angebote nachrichten long-live-arts-manifesto-fuer-mehr-kulturteilhabe-im-alter>

www.ibk-kubia.de/angebote/nachrichten/long-live-arts-manifesto-fuer-mehr-kulturteilhabe-im-alter/

 

Für alle, die nach geeigneten Fortbildungen für die kulturpädagogische Arbeit mit älteren Menschen suchen, sei der Newsletter des kubia empfohlen, der regelmäßig auch auf geeignete Veranstaltungen und Fortbildungen im Musikbereich aufmerksam macht:
<link http: www.ibk-kubia.de newsletter.html>

www.ibk-kubia.de/newsletter.html