Fachtagung "Musik & Alter" am 30. November in Heek

Welche Modelle und Initiativen für die erfolgreiche musikalische Arbeit im späteren Lebensalter gibt es in NRW? Was soll Musik im Seniorenheim bewirken? Kann Singen und Musizieren bei Demenz weiter helfen? Bei der Fachtagung Musik & Alter am Freitag, dem 30. November 2012, an der Landesmusikakademie NRW bearbeiten 15 Referentinnen und Referenten diese und andere Fragen. Nach einem Eröffnungsvortrag von Prof. Marianne Steffen-Wittek (Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar) zum Thema „Von der unerträglichen Leichtigkeit, Musik im Alter zu genießen“ werden neun Praxisbeispiele unterschiedlichster musikalischer Angebote für Senioren vorgestellt.

Nachmittags geht es in fünf parallelen Foren um Themen wie Instrumentalunterricht mit Älteren, generationenübergreifende Projekte oder Musik und Bewegung. In den Tagungspausen kann ein Alters-Simulationsanzug ausprobiert werden. Die Tagung richtet sich an Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus der sozialen Arbeit, Multiplikatoren, Musikpädagogen und Interessierte. Die Teilnahme kostet 25,- € inklusive Mittagessen.

Als Moderatorin der Veranstaltung konnte Insa Backe gewonnen werden (Zeitplan als PDF-Datei s. unten).

Veranstalter sind der Landesmusikrat NRW und die Landesmusikakademie NRW, gefördert vom Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport NRW.

Anmeldung (so lange noch Plätze vorhanden sind):

www.landesmusikakademie-nrw.de/kursangebot/musikpraxis/musik_im_al...

Die Tagung führt der Landesmusikrat NRW gemeinsam mit der Landesmusikakademie NRW durch. Sie wird gefördert aus Mitteln des Ministeriums für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen.

Zurück