Der WDR Jazzpreis geht an Christina Fuchs, Florian Weber, die Schüler-Bigband JazZination aus Iserlohn, an "Young German Jazz" (ACT) und "Jazz thing Next Generation" (Jazz thing/Double Moon Records)

Die Preisträger des mit insgesamt 30.000 Euro dotierten WDR Jazzpreises 2014 stehen fest: In der Kategorie "Jazz Komposition" wird die Saxofonistin, Klarinettistin und Komponistin Christina Fuchs ausgezeichnet. Gewinner in der Kategorie "Jazz Improvisation" ist der Pianist Florian Weber. Über den "Jazz Nachwuchs"-Preis freut sich die Schüler-Bigband "JazZination" der Gesamtschule Iserlohn.

Der "Ehrenpreis", im Jahr 2014 ausgeschrieben "für besondere Nachwuchsförderung im Bereich deutschsprachiger Musiklabels", geht an die Reihen "Young German Jazz" des Musiklabels ACT und "Jazz thing Next Generation" der Fachzeitschrift Jazz thing in Zusammenarbeit mit Double Moon Records.

Eine Fachjury aus nordrhein-westfälischen Jazzkritikern und der WDR 3 Jazzredaktion hat die Preisträger ausgewählt. WDR 3 Teamleiter Bernd Hoffmann gab sie am 8. November in Gütersloh bekannt. Dort findet vom 30. Januar bis 2. Februar 2014 auch das WDR 3 Jazzfest mit der offiziellen Verleihung der WDR Jazzpreise statt. Götz Alsmann, alias Prof. Bop, moderiert die Preisverleihung und die WDR 3 Preisträgerkonzerte im Theater Gütersloh am 31. Januar.

Die WDR 3 Jazz-Sendestrecke bringt im Januar 2014 eine ausführliche Vorschau auf das WDR 3 Jazzfest. Ausschnitte der Preisverleihungsgala sowie Live-Konzerte und Aufnahmen des WDR 3 Jazzfests sendet die WDR 3/Ö1/SRF 2 Jazznacht vom 1. auf den 2. Februar ab 20.05 Uhr in WDR 3.

Zurück