Navigation für Screenreader Zur Hauptnavigation springen | Zum Seiteninhalt springen | Zur Meta-Navigation springen | Zur Suche springen | Zur Fuß-Navigation springen

Der 50. Landeswettbewerb Jugend musiziert ging gestern in Bonn zu Ende

Fünf Tage, angefüllt mit Aufregung, Spannung, Konzentration und Emotionen. Vereinzelt gab es Tränen der Enttäuschung, insgesamt aber überwog der Stolz auf die erbrachten Leistungen, die Zufriedenheit mit der bewältigten Herausforderung. Auch die Veranstalter sind zufrieden mit der Veranstaltung und mit den Ergebnissen. Denn 339 – eine erfreulich große Zahl an Teilnehmerinnen und Teilnehmern – sind nun eingeladen, am 50. Bundeswettbewerb Jugend musiziert zwischen dem 17. und  23. Mai 2013 in Erlangen/ Fürth/ Nürnberg teilzunehmen.

Dr. Christian de Witt, Vorsitzender des Landeswettbewerbes, stellte fest, dass das Niveau des Wettbewerbs weiterhin sehr hoch ist. Auch wenn in diesem Jahr mit etwas mehr als 1200 jungen Musikerinnen und Musiker nicht ganz so viele Kinder und Jugendliche am Wettbewerb teilgenommen hätten wie in den Jahren zuvor. Der Anteil der weiterzuleitenden Teilnehmerinnen und Teilnehmer, so de Witt, sei aber gleich geblieben; was das gleichbleibende Niveau belegt.

Insgesamt wurde an fünf Tagen in zwölf verschiedenen Spielstätten von 17 Jurys mit mehr als 90 Jurorinnen und Juroren regelmäßig von 10.00 Uhr bis 19.00 Uhr gewertet, in Ausnahmefällen, so z. B. bei der Pop-Jury, auch schon mal bis fast 22.00 Uhr, ein Marathon, der sich gelohnt hat. Alle, Teilnehmer, Jurys, Eltern und Gäste, sind eingeladen, sich am 12. Mai in der Düsseldorfer Tonhalle bei der Vergabe der Urkunden und einem Konzert mit Preisträgerinnen und Preisträgern des Landeswettbewerbes wiederzusehen.

Liste mit allen Ergebnissen des 50. Landeswettbewerbs NRW:
<link http: www.jugend-musiziert.org landeswettbewerbe nordrhein-westfalen ergebnisse.html>

www.jugend-musiziert.org/landeswettbewerbe/nordrhein-westfalen/ergebnisse.html

 

Foto: Dr. Christian de Witt. Foto: studio157.de