Das Landesjugendorchester im Funkhauskonzert

Im Kölner Funkhaus interpretierten Kristóf Baráti und das Landesjugendorchester NRW unter Leitung von Hubert Buchberger Beethovens Violinkonzert. Das Funkhauskonzert vom 6. November schloss eine WDR-Produktion und eine Konzertreise ab, in denen Baráti und das Orchester zu einer hörenswerten Partnerschaft fanden. Beeindruckend, wie Barátis schwebende und überaus virtuose Violinenklänge mit dem akkuraten Orchesterspiel in einen Dialog traten.

Das Publikum feierte die Interpreten enthusiastisch und Baráti bedankte sich mit der „Obsession“ aus Ysaye 2. Violinsonate: Schaurig durchrasten die Dies-Irae-Motivketten den Großen Sendesaal. Das Landesjugendorchester bot zudem Zoltán Kodálys „Galántai Táncok“ („Tänze aus Galánta“), Strawinskys Zirkuspolka und Tschaikowskys Orchestersuite Nr. 2 op. 53. Das Konzert moderierte Christian Schruff. Das Landesjugendorchester steht in der Trägerschaft des Landesmusikrats NRW und des Trägervereins Landesjugendorchester und ist ein Förderprojekt des Ministerpräsidenten des Landes NRW.

Foto: Kristóf Baráti und das Landesjugendorchester am 6.11.09 im Großen Sendesaal des WDR Köln. Foto: LMR NRW.

Zurück