Creole-Nacht der Musikkulturen im WDR Funkhaus

Am Abend des 23. November ab 20 Uhr präsentiert WDR3 in beiden Sendesälen des Kölner Funkhauses fünf ausgewählte Bands des Landeswettbewerbs „Creole – Globale Musik aus NRW“. Die Preisträgerbands „Sina Nossa“ aus Unna und „Kapelsky & Marina“ aus Dortmund, den Sonderpreisträger „Royal Street Orchestra“ aus Wuppertal und die Bands „Roye Ma“ aus Monheim und „Cats N Fruits“ aus Köln.

Nordrhein-Westfalen ist ein Kreativlabor und eine Heimat für global verwurzelte Neue Musiken. Zum dritten Mal präsentiert WDR3 live aus dem Funkhaus die für sein Programm interessantesten Ensembles. Für alle bedeutet »Creole-Nacht«: Premiere. Und mit den fünf Bands dieser Sendung erhöht sich die Gesamtzahl der in solch repräsentativem Rahmen vorgestellten Projekte auf einundzwanzig – keine schlechte Bilanz für musikalische Innovation und Qualität in unserem Bundesland. Motor im Kreativ-Prozess ist der Wettbewerb »creole – Globale Musik aus Deutschland«.

Auf Landesebene in NRW führen ihn der Landesmusikrat NRW und das Kulturbüro der Stadt Dortmund in Partnerschaft mit WDR3 durch. Ende September stellte sich im Dortmunder domicil eine Vorauswahl von 10 Bands aus 41 Einsendungen an drei Tagen live einer fünfköpfigen Fachjury. Prämiiert wurden am Ende Sina Nossa, Kapelsky & Marina sowie, mit einem Sonderpreis, das Royal Street Orchestra. „Creole“ bedeutet ja so etwas wie aus Mischung entstandene neue Identität. „Creole“ kann aber auch heißen: „Farbe zeigen“.

Dem Publikum steht es frei, beliebig zwischen den beiden Sälen zu wechseln. Der Sender bittet nur, mit Rücksicht auf die Musiker und auf die Live-Übertragung sowohl beim Verlassen wie auch beim Betreten eines Saals behutsam zu sein und, besonders bei leiser Musik, nach Möglichkeit Zwischenbeifälle abzuwarten.

Zurück