5. DIAGONALE - neue musik festival 2013: SCHWÄRME in Bielefeld und Gütersloh

Kollektive Intelligenz und Kreativität, Selbstorganisation, Reaktionsgeschwindigkeit, Stabilität, Schutz, Vitalität, Stimmung, Manipulation und Verführung von Schwärmen sind hochaktuelle Themen in der Forschung verschiedener Wissenschaften.

Schwarmartige Ansammlungen und Selbstorganisations-Bewegungen gibt es offensichtlich überall, angefangen von chemischen und physikalischen Wolkenbildungen verschiedenster Materien über die fantastischen Schwärme in Flora und Fauna, die sozialen und kulturellen Prozesse der Menschen bis hin zu den unendlichen Welten des Mikro- und Makrokosmos. Es scheint eine ausgeprägte Tendenz zu existieren, mit seinesgleichen größere Einheiten zu bilden und Ähnliches zu tun.

Welche neuen Formen des Zusammenspiels entwickeln sich in unserer Kultur? Wie kann das Prinzip von Führen und Folgen seine hierarchische Starre überwinden und zu einem lustvollen und die individuellen Potentiale einbeziehenden Miteinander werden? Wo bleibt die Freiheit des Einzelnen? Können wir uns von Schwärmen anderer Lebewesen inspirieren lassen? Und wofür schwärmen wir?

300 Musiker, Künstler und Wissenschaftler aller Richtungen präsentieren bei der "5. Diagonale - neue musik festival 2013" innovative und pointierte Projekte, Inszenierungen, Kompositionen, Experimente, Installationen und Vorträge zu diesem Thema.

(Beate Freier-Bongaertz)

5. DIAGONALE - neue musik festival 2013

5. Okt. 18 – 24 Uhr, Rudolf-Oetker-Halle Bielefeld
6. Okt. 15 – 21 Uhr, Theater Gütersloh


2 mal 6 Stunden mit 300 Mitwirkenden in 50 Projekten
Innovative Musik, Tanz, Kunst, Sprache, Sport und Wissenschaft

Festival-Thema:
SCHWÄRME

Cooperativa Neue Musik, Bielefeld
in Zusammenarbeit mit dem Kulturamt Bielefeld und dem
Klassik-Herbst Gütersloh 2013

Eintritt: Bielefeld 15 Euro / 10 Euro ermäßigt, Gütersloh 10 Euro / 5 Euro ermäßigt, Kombiticket 20 Euro / 13 Euro ermäßigt
www.cooperativaneuemusik.wordpress.com


Mitwirkende

Musik: Das Erste Improvisierende Streichorchester, Wuppertaler Improvisationsorchester, Andreas Kaling + Blow-Orchester, Mohnheimer Jugend-Improvisationsorchester, Performance-Chor Berlin, Psalmenchor Bielefeld, Katia Guedes + Publikumschor, Phonocrome, Konglomerat Leipzig, duplex mesh, Driesch + Dyffort, Bernhard Wöstheinrich, Margarete Huber, Raum + Volger, Ulli Götte, Kunst: Angelika Höger, Lydderatur, Annie Fischer, Carsten Schneider und Suzanne Hensel, Claudio Vendramin, Gilbert Bender, Holger Sauer, Jürgen Conrady, Jürgen Heckmanns, Laureline Koenig, RadioLIT, Tilmann Küntzel, SnowKrash, Johanna Domokos + Barbara Daiber, Johannes Zoller, Jörg Spätig, Henning Schweichel, Rudolf zur Lippe, Lightmotiv, Tanz: Minako Seki, Erneste Junge + Fresh-Dance, Christine Grunert + Solomomento + DansArt + Polymorph, Gertrud Loquait-Gerbaulet + Kleine Schule für Tanz, Schülertheater Gruppe Freiherr-vom-Steinschule Gütersloh, Wissenschaft: Charlotte Hemelrijk, Günter Küppers, Rudolf zur Lippe, Wolfgang Krohn, Ameublement, Joachim Heintz, Holger Grabbe, Martin Treiber, Nikita Mattar + TechFakCrew

Künstlerische Gesamtleitung: Willem Schulz + Marcus Beuter

Zurück