Nun in Buchform: Die Studie zu ehemaligen Teilnehmenden am Wettbewerb "Jugend musiziert" und ihren Lebenswegen

2019 initiierten und finanzierten die Landesmusikräte von Baden-Württemberg, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland und Bayern eine Studie zur Frage, was aus früheren Preisträgern des Flaggschiffs unter den Musikwettbewerben geworden ist. Das Institut für Begabungsforschung in der Musik, Paderborn, übernahm die Durchführung der Studie und befragte knapp 1.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmern unter gut 5.000 Angeschriebenen.

Immerhin ist "Jugend musiziert" seit mehr als 50 Jahren der wichtigste Wettbewerb zur Förderung junger Musikerinnen und Musiker vor allem im Bereich der Klassischen Musik. So untersucht die Studie die musikalischen und beruflichen Entwicklungswege ehemaliger Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Landes- und Bundeswettbewerbe "Jugend musiziert". Sie geht der Frage nach, in welchen Bereichen die Ehemaligen heute beruflich tätig sind und welche Rolle "Jugend musiziert" rückblickend für ihr Leben gespielt hat. Der Lit-Verlag in Berlin hat sie nun als Taschenbuch herausgebracht.

rvz

Heiner Gembris, Jonas Menze, Andreas Heye, Sebastian Herbst: Ehemalige Teilnehmende am Wettbewerb "Jugend musiziert" und ihre Lebenswege. Eine Studie zu den (Nach-)Wirkungen musikalischer Bildung (= Schriften des Instituts für Begabungsforschung in der Musik, 14, 2020), 138 S., 29.90 EUR, ISBN 978-3-643-14574-1

Zurück