Werkstättenbesuch der Kinder- und Jugendbühne Bahtalo in Duisburg

Über 60 Kinder und Jugendliche treffen sich jeden Donnerstag für zwei Stunden zur intensiven künstlerischen Arbeit in der Sekundarschule Duisburg-Rheinhausen, die seit 2015 die Kinder- und Jugendbühne „Bahtalo“ beheimatet.

Gemeinsam mit professionellen Künstler*innen verschiedener Genres werden in Musik-, Tanz-, Theater- und Kunstwerkstätten Bühnenproduktionen erarbeitet. Beim gesamten Prozess sind die Kinder und Jugendlichen bei allen Arbeitsschritten, angefangen bei der Idee, über Story, Szenarien, Songs, Choreografien, Bühnenbild, Kostümen usw. gleichberechtigt miteinbezogen.

Die jungen Akteur*innen können sich entsprechend ihrer Stärken und Neigungen einbringen und werden unter Anleitung des Dozent*innenteams in der Entwicklung ihrer Talente ermutigt und gefördert. Die Zahl der teilnehmenden Jugendlichen hat stark zugenommen, so dass die einzelnen Workshops inzwischen in zwei Gruppen (Kinder / Jugendliche) angeboten werden. Durch diese Differenzierung kann den Bedürfnissen der jeweiligen Gruppe hinsichtlich der Formate und der Inhalte der künstlerischen Arbeit besser entgegengekommen werden.

„Bathalo“ bedeutet auf Romanes „Freude und Hoffnung“ und ist Namensgeber für die Kinder- und Jugendbühne. Bahtalo gründete sich 2013 im Zuge der Auseinandersetzungen um das Roma-Quartier „In den Peschen“ und hat sich inzwischen als integratives Kinder-Kultur-Projekt im Stadtteil etabliert. Durch gemeinsames Musizieren und öffentliche Präsentationen setzt Bahtalo Zeichen gegen Vorurteile und Sprachlosigkeit und verschafft den Kindern und Jugendlichen Beteiligungs- und Entwicklungsmöglichkeiten und Erfolgserlebnisse.

Eine Musicalproduktion sowie Stadtteilkonzerte werden gefördert durch das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen über den Landesmusikrat NRW.

(Sandra Hoch)

Fotos: Die Teilnehmer*innen in den verschiedenen Werkstätten, 14.11.2019.
(Fotos: Landesmusikrat NRW)

Zurück