SPLASH Percussion NRW am 29.11. im Japanischen Kulturinstitut Köln

SPLASH, das Landesjugendensemble für Perkussion, gibt am 29. November ein besonderes Konzert anlässlich des Jubiläums eines besonderen Partners, des Japanischen Kulturinstituts in Köln. SPLASH ist dem Institut schon lange verbunden, wie auch viele Ensembles der Szene der Neuen Musik, denn das Institut hat sich immer für Musik der Gegenwart aus Japan und auch aus Europa engagiert.

SPLASH fokussiert besonders die jüngere Entwicklung, die von einer sehr artifiziellen Avantgarde zu Kompositionen geführt hat, die Brückenschläge in andere musikalische Genres unternehmen. Für letztere steht besonders die Drumming-Komposition "Bonham" von Christopher Rouse, aber auch die "Waves" von Keiko Abe.

29.11.2019, 19 Uhr, Japanisches Kulturinstitut, Universitätsstraße 98, 50674 Köln. Der Eintritt ist frei.

Programm

Minoru Miki: „Marimba Spiritual“ - Marimba und drei Schlagzeuger (Fabian Kraus Marimbaphon)

Steve Reich: “Music for Pieces of Wood”

Eckhard Kopetzki: „Ground I“, „Momtong Makki“ (Maximilian Fellermann Snare Drum) 

Saul Cosentino: “La Depre” für Marimbaphon und Vibraphon Gregor Krebs Vibraphon, Malte Höweler Marimbaphon)        

Michio Kitazume: “Side by Side” (Fabian Kraus Set up)                            

Christopher Rouse: “Bonham for eight Percussionists” (Gregor Krebs Drum Set)

Keiko Abe: “The Wave for Solo Marimba & 4 Percussionists” (Leon Günther Marimbaphon)

SPLASH Percussion NRW                                             

Leon Günther, Leon Günther, Sebastian Scholemann, Maxime von Koblinski, Fabian Kraus, Maximilian Fellermann, Rik Brömmelhaus, Gregor Krebs, Malte Howeler, Lukas Urich

Leitung: Stephan Froleyks & Ralf Holtschneider

Eine Veranstaltung des Japanischen Kulturinstituts Köln gemeinsam mit dem Landesmusikrat NRW

Zurück