Musikensembles als soziale Gruppen: Expertengespräch des Landesmusikrats NRW am 21. November in Düsseldorf

Ein Konzert im Gemeindesaal: Die Besucher erleben einen Chor oder ein Blasorchester als eine geschlossen auftretende Gruppe. Auf Zeichen der Dirigentin hin lässt diese Gruppe Musik entstehen. Die Mitglieder singen oder spielen so homogen, dass ihre Individualität aufgehoben erscheint. Dann sieht man genauer hin: Manche blicken nie zur Dirigentin. Einige scheinen eher auf besondere Mitglieder des Ensembles zu achten. Und rücken da nicht sogar zwei deutlich voneinander ab?

Jedes Musikensemble ist eine soziale Gruppe und als solche von einander überlagernden sozialen Beziehungen bestimmt. Viele dieser Beziehungen nutzen der Gruppe, andere Phänomene und Rollen fordern eher Korrekturmaßnahmen heraus.

Das Expertengespräch „Musikensembles als soziale Gruppen“ stellt Fragen und bietet Expertenwissen zum Umgang mit Konflikten auf. Welche persönliche und musikalische Bedeutung hat das soziale Miteinander für Musikensembles? Welche gruppendynamischen Entwicklungen sind für Musikensembles typisch? Und welchen Einfluss hat die Ensembleleitung auf das Gruppengeschehen?

Ziel des Expertengesprächs sind Hinweise zu einem konstruktiven und emphatischen Umgang mit den Verhältnissen: Wie gelingt es, ein Musikensemble auch als soziale Gruppe aufzubauen und zu stärken? Wie lassen sich Gruppenkonflikte vermeiden?  Und wie sollte mit bestehenden Gruppenkonflikten umgegangen werden?

Der gute Rat wird nicht ausreichen. Für viele Situationen gilt es, sich besondere Kompetenzen anzueignen.  Über welche Fähigkeiten sollte ein Ensembleleiter bzw. eine Ensembleleiterin im Hinblick auf die Führung von Musikensembles verfügen?  Welche Angebote der Aus-, Fort- oder Weiterbildung gibt es?

Thomas Greuel, Professor für Musik und Tanz an der Evangelischen Hochschule Rheinland-Westfalen-Lippe in Bochum, Rüdiger Bohn, Professor für Dirigieren an der Robert-Schumann-Hochschule Düsseldorf, Andreas Heuser, Leitungsteam des Transorient Orchestra in Dortmund, und andere Experten berichten aus der musikalischen Praxis, entwickeln Analysen und geben Tipps. Am Ende der Veranstaltung sollen zusammen mit allen Teilnehmern Handlungsempfehlungen formuliert werden.

Eine Tagungsübersicht ist zum Download beigefügt. Das Expertengespräch kann kostenfrei besucht werden. Eine Anmeldung unter s.bockstegen@lmr-nrw.de ist erforderlich. Wer sich bis zum 18. November anmeldet, erhält im Vorfeld vorbereitende Informationen.

Musikensembles als soziale Gruppen: Expertengespräch des Landesmusikrats NRW in Verbindung mit dem Gerhart-Hauptmann-Haus Düsseldorf, Donnerstag, 21. November 2019, 17.30 – 21 Uhr, Konferenzraum (EG) im Gerhart-Hauptmann-Haus, Bismarckstr. 90, 40210 Düsseldorf

Das Expertengespräch ist eine Veranstaltung des Landesmusikrats NRW in Verbindung mit dem Gerhart-Hauptmann-Haus und wird vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft NRW gefördert.

Zurück