New Talent- Programm im Streaming-Format

Am Samstag den 25. April fand im Rahmen des „c/o pop Festival & c/o pop Convention-Solidarity Streams“ über die Webseite Cologne Culture Stream ein New Talent-Programm mit Online-Lessons und Talk-Formaten statt.

Den Beginn machten die beiden Journalisten Björn Krass, alias Tim Thaler (BLN.FM) und Vinzenz Rotheburg, alias Victor Redman (Folivox), die ihre jahrelange Erfahrung im Online- und Audio-Bereich nutzen, um das meiste aus dem Medium Podcast herauszuholen. Ihre Podcast-Agentur Folivox hat bereits Produktionen für Mozilla Firefox, die ZEIT-Akademie und die Sparkasse umgesetzt. In Ihrer Lesson „Podcasts sind das neue Schwarz“, erklärten die beiden, welche Inhalte für das Podcast-Format geeignet sind und was einen guten Podcast ausmacht. Ziel des Formats war es, den Teilnehmer*innen einen direkten Einstieg in eigene Projekte zu ermöglichen. So zeigten die Dozenten jeden Schritt, der in der Produktion eines Podcasts relevant ist, und enthüllten alle Elemente, die vor Beginn einkalkuliert werden sollten.

Nach einem Artist-Interview der arte-Moderatorin Bianca Hauda mit der Berliner Künstlerin Balbina, die eigentlich im c/o pop Festival Programm aufgetreten wäre und die über verschobene Touren und aktuelle Produktionen erzählte, führte Corinna Jacke von Leuchtfeuer Booking & Coaching in die Vorteile der Email-Liste ein.

In ihrer Lesson „Vorteile einer E-Mail-Liste – Deine Insel in der Online-Flut“ gab sie einen Einblick, wie Online-Marketing abseits der aktuellen Flut von Social-Media-Inhalten funktionieren kann und erklärte, was in Bezug auf die Interaktion mit Fans und in Sachen Datenschutz zu berücksichtigen ist.

Anschließend übernahm das Netzwerk musicNRWwomen* die Gastgeber-Rolle und lud andere Initiativen und Netzwerke, die Frauen* eine Bühne geben wollen, sowie die Zuschauer*innen im Chat zum Gespräch ein. Es wurde aufgezeigt, wie unterrepräsentiert Frauen* in der Musikbranche sind, wie wenig weibliche Bands auf großen Festivals auftreten und warum die Arbeit von Frauen*-Netzwerken wichtig ist. Zu Gast waren das Cumming Collectiv, das YAYA-Netzwerk, der Frauenmusikclub Köln e.V. und die fem_pop Konzertreihe.

Den Abschluss des Programms bildete ein weiterer Artist-Talk. Diesmal interviewte Bianca Hauda, Frederik Rabe, den Sänger und Gitarristen der Band Giant Rooks. Giant Rooks erhielten 2016 den popNRW-Preis als bester Newcomer und zuletzt die 1LIVE-Krone. Mit Bianca sprach Fred über aktuelle Projekte und Bandproben in Zeiten von Physical Distancing.

Dem online New Talent-Programm folgten zeitweise über 200 Menschen. Über die auf der Streaming-Plattform eingebundene Kommentar-Funktion bot sich den Zuschauenden die Möglichkeit, bei einigen Formaten zu interagieren, was gut angenommen wurde. Alle Inhalte sind diese Woche unter dem folgenden Link weiterhin aufrufbar: dringeblieben.de/co-pop-festival-convention/videos. Dort kann auch weiterhin gespendet werden. Auf der Facebook-Seite des Cologne Culture-Stream werden sie noch länger zu sehen sein.

Alle Spenden, die während des Workshoptages eingenommen wurden, kamen dem „Cologne Culture Stream“, einem Solidaritäts-Projekt für die Erhaltung der Kölner Kulturlandschaft, zugute. Betroffene Clubs, Bars, Veranstalter*innen, Künstler*innen und Selbstständige wie Tontechniker*innen und Videofilmer*innen wollen gemeinsam dafür sorgen, Spielstätten und das kulturelle Angebot in Köln zu erhalten.

(Linn Meissner)

Grafik: Solidarity Stream
Foto: Corinna Jacke von Leuchtfeuer Booking & Coaching mit ihrer Präsentation

Weitere Informationen: https://popnrw.de/

Zurück