Spielstättenprogrammprämie

Für herausragende Programme von Spielstätten des Jazz und des avancierten Pop/Rock vergeben das Ministerium für Kultur und Wissenschaft NRW und der Landesmusikrat NRW regelmäßig Spielstättenprogrammprämien. Die Prämie beträgt zwischen 5.000 und 10.000 Euro für ein herausragendes Programm einer Spielzeit, je nach Beschluss der Jury. Antragsberechtigt sind Spielstätten, die sich für Jazz, Improvisierte Musik, avancierte Pop/Rock-Musik oder Genres und Musikkulturen in deren Grenzbereichen engagieren und dabei Nachwuchskünstlern oder regional wirksamen Bands ein Forum bieten.

Auch in der Saison 2018/2019 gilt die Auszeichnung Spielstätten, die eine herausragende Rolle als Foren der musikalischen Begegnung und Innovation für das Musikleben in NRW spielen. Besonders erfreulich ist, dass das 10-jährige Jubiläum mit der Erhöhung der Prämien einhergeht. Für die Saison 2018/19 können im Rahmen der Stärkungsinitiative Kultur des Landes insgesamt dreizehn Prämien zwischen 5.000 Euro und 25.000 Euro für ein herausragendes Programm einer Spielzeit vergeben werden.

Einsendeschluss ist der 12. Oktober. Die Veranstaltung zur Verleihung der Spielstättenprogrammprämie ist, abhängig vom Zeitplan der austragenden Spielstätte, im Januar 2019 vorgesehen.

Ausschreibung Spielstättenprogrammprämie 2018/19 (PDF-Datei, 242 KB)

Antragsformular Spielstättenprogrammprämie 2018/19 (PDF-Datei, 137 KB)