Vorbereitungskurs für angehende Musikstudierende an der Landesmusikakademie NRW

Junge Leute, die beabsichtigen, Musik zu studieren, erhalten Hilfestellung von der Landesmusikakademie NRW. Im Intensivkurs „Musiktheorie, Gesang und Gehörbildung“ mit Jens Hamer und Barbara Pfeffer vom 14. bis 17. Oktober können sie ihre Fähigkeiten in diesen Fächern überprüfen und verbessern.

Für die Aufnahme eines Studiums der Schulmusik oder auch der Instrumental- und Gesangspädagogik ist in der Regel ein Eignungsfeststellungverfahren, die sogenannte Aufnahmeprüfung, zu absolvieren. Hier müssen neben dem Können auf dem Hauptinstrument auch die Nebenfächer Gesang und Klavier sowie zahlreiche Vorkenntnisse in Musiktheorie und Gehörbildung nachgewiesen werden. Der Intensivkurs soll für die Vorbereitung auf die Prüfungen in den Nebenfächern Theorie/Gehörbildung sowie Gesang und auf Wunsch auch am Klavier Impulse geben. Es ist empfehlenswert, diesen Kurs mindestens ein halbes Jahr vor der Prüfung zu besuchen, um das Erlernte nachträglich mit den eigenen Lehrkräften vertiefen zu können. Überäume für eigenständige Instrumentalproben oder Gehörbildung stehen zur Verfügung.

Jens Hamer hat an der Folkwang Musikschule Essen einen Lehrauftrag für Musiktheorie und Gehörbildung. An der Westfälischen Schule für Musik der Stadt Münster arbeitet er als Klavierlehrer und ist außerdem freischaffend tätig als Pianist, Klavierpädagoge, Kirchenmusiker und Sänger.

Barbara Pfeffer studierte in Essen Kirchenmusik, Schulmusik und Philosophie. Nach dem Staatsexamen an der Folkwang Universität der Künste setzte sie dort ihr Studium für Oper und Konzertgesang fort, das sie mit der Künstlerischen Reifeprüfung abschloss. An der Folkwang Hochschule unterrichtet sie seit 1995 hauptamtlich als Lehrkraft für besondere Aufgaben das Fach Gesang.

Der Kurs richtet sich vorrangig an Interessierte mit klassischer Musikausbildung, Interessenten aus anderen Stilrichtungen sollten vorab Kontakt mit der Landesmusikakademie NRW aufnehmen. Von Montag, 14. Oktober, 11 Uhr bis Donnerstag, 17. Oktober 2019 um 21 Uhr wird – mit Pausen natürlich – intensiv gearbeitet. Die Teilnehmenden wohnen in der Akademie und werden dort auch verpflegt. Weitere Informationen und Anmeldung unter http://www.landesmusikakademie-nrw.de/, Tel. 02568 9305-0.

(Sabine Lahl)

Zurück