Verband der Musikschulen schreibt Kompositionswettbewerb für die Deutsche Streicherphilharmonie aus

Im Jahr 2020 will die Deutsche Streicherphilharmonie unter Leitung ihres Chefdirigenten Wolfgang Hentrich aus Anlass der dann 30 Jahre bestehenden Deutschen Einheit ein Zeichen für den Einheitsgedanken setzen, indem sie in allen 16 Bundesländern an bedeutsamen Veranstaltungsorten jeweils ein Konzert gibt. Deutschlandfunk Kultur und der WDR haben ihr Interesse, sich im Sinne einer intensiven medialen Begleitung für den Erfolg des Projektes zu engagieren, bereits zugesagt.

Neben Werken aus dem aktuellen Repertoire des Orchesters soll in den Konzerten des Projektjahres 2020 auch eine auf das junge Spitzenensemble der Musikschulen zugeschnittene Auftragskomposition gespielt werden, die der Verband deutscher Musikschulen unter den Einsendungen eines Kompositionswettbewerbs mit einer Fachjury ermitteln und prämieren wird.

Gesucht sind Werke für Streichorchester unter dem Motto »Beethoven – zurück in die Zukunft«

  • Eingereicht werden soll ein Werk für Streichorchester von 8 bis 10 Minuten Spieldauer.
  • Das Motto „Beethoven – zurück in die Zukunft“ soll unter Einbindung biografischer Elemente und/oder musikalischer Motive den Komponisten im 21. Jahrhundert lebendig werden lassen.
  • Das Werk soll nicht nur von der Deutschen Streicherphilharmonie als Spitzennachwuchsorchester spielbar sein, sondern insbesondere auch tauglich sein für die Streichorchesterpraxis an Musikschulen.
  • Das Werk muss in zwei Varianten komponiert und spielbar sein:
  • Als reine Orchesterfassung ohne Soloinstrument
  • Orchesterfassung mit Klavier als Soloinstrument (professionelle Ansprüche an Solisten)

Förderer des Wettbewerbs ist die Hermann Josef Abs-Stiftung, Bonn.

Teilnahmebedingungen unter https://www.musikschulen.de/dsp/aktuell/kompositionswettbewerb.

Zurück