popNRW präsentierte vier Bands im Kaiserkeller

popNRW präsentierte am 19. September vier Bands aus Nordrhein-Westfalen im legendären Kaiserkeller auf dem Reeperbahn Festival. Der Club unter der Großen Freiheit 36, in dem früher die BEATLES ihre ersten Deutschlandauftritte spielten und in dem 2016 die inzwischen erfolgreiche Band GIANT ROOKS mit Unterstützung von popNRW ihr Reeperbahn-Debüt gaben, bot den idealen Rahmen um neue Talente internationalem Publikum zu zeigen.

Mit dabei waren die Bands SPARKLING (post-punk), Suzan Köcher's Suprafon (folk, rock, psychedelic), OTEO (elektro-pop) und Mogli (organic electronic). Durchweg waren die Konzerte sehr gut besucht, insbesondere SPARKLING, die gerade durch Features und Interviews im BBC Radio 1, DIFFUS Magazin, 1LIVE und Deutschlandfunk auf sich aufmerksam gemacht hatten und Suzan Köcher’s Suprafon, die kürzlich beim SXSW festival in Texas aufgetreten waren, zogen zahlreiche intrnationale Festival-Besucher an und erhielten noch weitere Auftritte im Festivalprogramm. Alle vier Bands spielten Material erst kürzlich erschienener neuer Veröffentlichungen wie Alben und EPs.

Insgesamt fanden sich in diesem Jahr elf Bands aus dem popNRW-Kader im Festival Line-Up, was als ein Zeichen dafür gesehen werden kann, wie viele talentierte Bands aus Nordrhein-Westfalen kommen und das diese auch außerhalb der Landesgrenzen wahrgenommen werden.

Die Träger des Förderprogramms popNRW, der Landesmusikrat NRW, das NRW Kultursekretariat, die c/o pop und weitere Popförderer, möchten das Programm künftig noch stärker auf Präsenz in international wirksamen Festivals ausrichten. Möglich macht dies die Unterstützung seitens des nordrhein-westfälischen Wirtschaftsministeriums.

(Linn Meissner)

Foto: Sparkling am 19.9.2019 auf dem Reeperbahn-Festival im Hamburger Kaiserkeller, © Mathilda Tettey:

Bands auf Facebook:
SPARKLING (post-punk), Suzan Köcher’s Suprafon (folk, rock, psychedelic), OTEO (elektro-pop), Moglii (organic electronic)

Zurück