Neujahrskonzert der JungenBläserPhilharmonie am 16. Januar in Rheine nach Auftakt in Heek

Wie jedes Jahr nach Weihnachten probte die JungeBläserPhilharmonie vom 27.-30. Dezember in der Landesmusikakademie NRW Heek-Nienborg. Zum Abschluss gab sie im Saal der Musikakademie ein Konzert, mit dem sie eine Serie von Neujahrskonzerten einleitete. Höhepunkt des Programms war die Komposition "Push" von Rob Smith, eine klangfarbenprächtige Studie über gefesselte und entfesselte Energien in den Stimmgruppen einer Bläserphilharmonie.

Solisten des Konzerts waren die Sopranistin Cecilia Mutsaerts, die das große Heeker Publikum mit zwei Arien aus Johann Strauss' "Die Fledermaus" betörte, und der Klarinettist Koen Cuijpers, der in einer klezmergeprägten "Doina" brillierte. Die Leitung hatte Pierre Kuijpers. Es moderierte Annegret Schwiening-Scherl, die Organisation lag in den Händen von Hedwig Otten.

Am 16. Januar, 19.30 Uhr, spielt die JungeBläserPhilharmonie ihr Programm in der Stadthalle Rheine, Humboldtplatz 10, 48429 Rheine. Auf dem Programm stehen amerikanische Originalkompositionen für sinfonisches Blasorchester von Stephen Melillo, Rob Smith und Stephen Barnes, zudem werden Neujahrs-Klassiker von Jaques Offenbach und Peter Tschaikowsky zu hören sein.

Die JungeBläserPhilharmonie NRW ist ein Förderprojekt des Ministerpräsidenten des Landes NRW und steht in der Trägerschaft von Landesverband der Musikschulen und Landesmusikrat NRW.

Foto: Der Saxophonsatz der JungenBläserPhilharmonie NRW am 30. Dezember in Heek. Foto: LMR NRW.

Zurück