Living Soundtrack

Beim Wettbewerb "Living Soundtrack" treten Ensembles und Bands an und improvisieren zu einem Film, der ihnen vorgegeben wurde, eine eigene Musik. Ihre Musik entstammt dem Genre der so genannten Aktuellen Musik zwischen Rock, Electronic Listening, Jazz und Weltmusik. Sie wird innerhalb eines zuvor anhand des Films entwickelten Konzepts geschaffen. Zugelassen sind Ensembles und Bands, deren Musiker überwiegend dem Nachwuchs bzw. der Laienmusik zugerechnet werden können.

"Juha" von Aki Kaurismäki entstand 1999 als Adaption des gleichnamigen Romans des finnischen Nationalschriftstellers Juhani Aho aus dem Jahr 1911. Der Film verzichtet auf die gesprochene Sprache in konsequenter Weiterführung der vorherigen Filme Kaurismäkis. "Juha" ist ein typischer Stummfilm in Schwarz-Weiß mit übertriebener Gestik, Mimik und übertriebenem Make-up.

Ziel des Wettbewerbs ist es, eine neue improvisierte Musik vorzustellen, die Film und Musik zu einem Gesamtwerk mit eigenständiger künstlerischer Aussage zusammenführt. Ziel ist es nicht, eine möglichst getreue Akzidenzmusik zum Film zu gestalten.

Eine Vorrunde findet am 21. April 2007 im Filmforum NRW statt. Hier tragen die Gruppen ihre Musik zur ausgewählten Filmsequenz live vor. Die Jury prämiert die besten Beiträge und legt die vier bis fünf Gruppen fest für das Finale mit Abschlusspräsentation im Rahmen der MusikTriennale Köln 2007 am 5. Mai 2007.

Der Wettbewerb wird vom Ministerpräsidenten des Landes NRW gefördert und wird getragen von KölnMusik, MusikTriennale Köln, Landesmusikrat NRW und Kino Gesellschaft Köln zur MusikTriennale Köln 2007.

Anmeldeschluss ist Freitag, der 12. Januar 2007.

Zur Ausschreibung des Wettbewerbs "Living Soundtrack" (PDF-Datei, 513 KB)

 

Kein Acrobat Reader installiert" Hier gibts den Download:

Zurück

Fotos aus "Juha" von Aki Kaurismäki