Landesmusikrat und Chorverband NRW ehren Christiane Zywietz-Godland und Hermann Godland

Christiane Zywietz-Godland und Hermann Godland leiten seit dreißig Jahren den Landesjugendchor NRW und wenden sich in diesem Jahr neuen Vokalunternehmungen zu. Ihr „Junger Chor NRW“ wird projektweise zusammentreten und besondere Programmkonzepte verwirklichen.

Mit dem Landesjugendchor NRW in alter Form und dem Orchester Camerata Musica Sacra führten sie am 7. April 2019 Mendelssohns Oratorium „Elias“ in der Kirche Herz Jesu Aachen auf.  Maria-Eunju Park (Sopran), Milena Haunhorst (Alt), Fabian Strotmann (Tenor) und Tobias Scharfenberger (Bariton) sorgten für die Solopartien in der umjubelten Aufführung.

Nach dem Konzert gratulierten Reinhard Knoll, Präsident des Landesmusikrats NRW, und Martin te Laak, Landes-Chorleiter des Chorverbands NRW, den beiden engagierten Chorleitern. Knoll würdigte die kontinuierliche Leistungsorientiertheit, mit der Christiane Zywietz-Godland und Hermann Godland den Landesjugendchor NRW zu immer neuen künstlerischen Spitzenleistungen gebracht und durch zahlreiche internationale Konzertreisen geführt haben. Auch CD-Aufnahmen zeugen von der Qualität der Interpretationen.

Am 15. und 16. Mai hat der Chor in der bewährten Form noch Anteil an Mahlers „Auferstehungssinfonie“ in der Mercatorhalle Duisburg mit den Duisburger Philharmonikern unter Leitung von Axel Kober. Martin te Laak stattete den Dank des Chorverbands NRW für den langjährigen Einsatz ab.

Der Landesjugendchor, dessen Träger Landesmusikrat NRW und Chorverband NRW sind, tritt im Herbst 2019 unter neuer Leitung neu zusammen.

rvz

Zurück