Land NRW kehrt zu G9 zurück

Der Landtag NRW hat am 11. Juli mehrheitlich beschlossen, dass Schülerinnen und Schüler künftig wieder regulär neun Jahre aufs Gymnasium bis zum Abitur gehen. Die Gesamtschulen waren schon zuvor von der Umstellung von G9 auf G8 ausgenommen gewesen. Die Oppositionsfraktionen und drei fraktionslose Abgeordnete haben sich bei der Abstimmung enthalten. Die Umstellung auf G9 an öffentlichen Gymnasien startet im Schuljahr 2019/2020 mit den Fünft- und Sechstklässlern. Schüler, die derzeit ein öffentliches Gymnasium besuchen, bleiben bis zu ihrem Abschluss im G8-System. Einzelne Gymnasien können sich entscheiden, ganz bei acht Jahren zu bleiben. Schulministerin Yvonne Gebauer (FDP) zufolge war es nach der Einführung von G8 zum Schuljahr 2008/2009 nicht gelungen, die notwendige Akzeptanz bei Eltern und Lehrern zu schaffen. Im Kulturleben verbinden viele Einrichtungen, Vereine und Verbände mit dem Beschluss die Hoffnung, dass Schülerinnen und Schüler ab 2019/2020 wieder mehr Zeit für musische Bildung und musische Tätigkeiten im außerschulischen Raum haben werden.

Zurück